Beta Version

Cerca

Datum05/06/2018

Newsletter von Vatican News 5.6.2018

Können Sie den Newsletter nicht sehen?  Online ansehen

Vatican News

Newsletter

05/06/2018

Kardinal Reinhard Marx will auch mit dem Papst im Gespräch über Kommunionempfang bleiben
article icon

Er will aber in der Sache weiter im Gespräch bleiben – u.a. mit dem Papst selbst. Währenddessen zeigt sich ZdK-Präsident Sternberg besorgt. Er findet das Verhalten der Kirchenoberen „unsolidarisch“ – nicht zuletzt gegenüber den Protestanten.  

AUS DEM DEUTSCHSPRACHIGEN RAUM

Alexander Gauland, Politiker der AfD
article icon

Der Stuttgarter Bischof Fürst wies die Äußerungen Gaulands zurück. „Millionen Tote, Holocaust, Vertreibung und Leid zur NS-Zeit sind kein 'Vogelschiss'.“ 

article icon

Der Bischof von Fulda kann damit jetzt in den Ruhestand gehen. Das gab der Vatikan am Dienstag bekannt; der 5. Juni ist Gedenktag des Heiligen Bonifatius, Patron des Bistums Fulda.

BLICKPUNKT PAPST

Franziskus
article icon

Das betonte der Papst bei einer Audienz. Unterscheidung stehe schon im Evangelium und habe die ganze Kirchengeschichte geprägt.  

article icon

In einem Beileidstelegramm versichert Franziskus den Angehörigen der Todesopfer seine Anteilnahme und sein Gebet. Insgesamt sind 1,7 Millionen Menschen von dem Vulkanausbruch betroffen.

Official Image - The Pope Video 6 JUN - Social Networks - 1 English.jpg
video icon

Damit das Internet kein „Ort der Entfremdung wird“, sondern „reich an Menschlichkeit“ erscheint, beschäftigt sich das Gebetsanliegen von Franziskus für den Monat Juni mit den sozialen Netzwerken.  

article icon

Am Mittwoch wollte der Papst die argentinische Nationalmannschaft empfangen. Der Vatikan hat die Audienz nun abgesagt. Die Fußballer fahren stattdessen nach Israel.

Der Papst bei einer Audienz an diesem Samstag
article icon

Franziskus trifft diese Woche Astronauten, Fußballer und Wirtschaftsfachleute - auch die Ökumene und die Frage der Kommunion sind diese Woche Themen im Vatikan. 

BLICKPUNKT VATIKAN

Bei uns im Studio: Nuntius Waldemar Stanisław Sommertag
article icon

Die Bischöfe sollten noch einmal versuchen, Verhandlungen zwischen Ortega und der Opposition zustande zu bringen. Das sagte uns der Vatikan-Botschafter in Nicaragua. 

article icon

Einmal im Jahr sollte jeder Nuntius seinen Vorgesetzten treffen – den Papst. Das ist unter Franziskus neu, genau wie die so genannte Dritte Sektion im Staatssekretariat: Sie befasst sich ausschließlich mit dem diplomatischen Personal des Heiligen Stuhls und operiert nahezu unsichtbar im Hintergrund.

Blick auf den Petersdom
article icon

Der Peruaner wird nicht in Rom „geschützt oder versteckt“, betont die vatikanische Ordenskongregation. Die Ermittlungen gegen ihn laufen weiter. 

article icon

Bei dem Bischofstreffen soll es um neue Wege in der Seelsorge sowie um Umweltfragen gehen. Erwartet wird auch, dass mögliche Ausnahmen für die Zulassung zum Priesteramt zur Sprache kommen.

EUROPA

Migranten und Einheimische in Süditalien demonstrieren gegen Gewalt an Migranten
article icon

Kardinal Montenegro (Sizilien) fordert eine Lastenteilung in Europa bei Asylfragen. Im Gespräch mit uns rät er zu Besonnenheit: „Entscheidungen der neuen Regierung beurteilen, nicht die Wahlversprechen“. 

article icon

Kardinal Blázquez äußert die Bereitschaft der Bischöfe, „mit den rechtmäßigen Behörden des Staates aufrichtig zusammenzuarbeiten, um dem Gemeinwohl besser zu dienen".

Kirchturm in Riga
article icon

Der französische Protestant Christian Krieger ist zum Präsidenten der Konferenz Europäischer Kirchen (KEK) gewählt worden. 

AUS ALLER WELT

Muslime beim Fastenbrechen
article icon

Zu einem gemeinsamen Fastenbrechen haben sich Anfang Juni in Jakarta Muslime, Christen und Buddhisten getroffen. Sie wollen damit ein Zeichen für die kulturelle und religiöse Vielfalt im Land setzen.  

article icon

Die Landwirte fordern von der Regierung die Genehmigung höherer Preise für ihre Produkte sowie den Erlass von Schulden. Die Kirche hält die Forderungen der Bauern für legitim und weist auf die hohe Suizidrate von Bauern in Indien hin.

Entscheidende Phase: Simbabwe steht vor Präsidentschafts-, Parlaments- und Kommunalwahlen
article icon

Sie bitten Politiker, im Wahlkampf Hassreden zu vermeiden, weil diese zu Gewalt führen könnten. 

article icon

Darum sind sie unverzichtbar, sagt der Vatikan-Beobachter bei der UNO in New York.

NUNTII LATINI

Nuntii Latini
article icon

Jede Woche frisch: Unsere Nachrichten auf Latein. Gero P. Weishaupt übersetzt für Vatican News ausgewählte Meldungen unseres Programms.  

 

Gehe zur Webseite  www.vaticannews.va

SOCIAL

 
 
Facebook
 
Twitter
 
YouTube
 
Instagram

Rechtliche Hinweise  |  Kontakt  |  Registrierung abmelden

Copyright © 2017-2018 Dicasterium pro Communicatione - Alle Rechte vorbehalten.