Suche

Datum02/04/2019

Newsletter von Vatican News 2.4.2019

Können Sie den Newsletter nicht sehen?  Online ansehen

Vatican News

Newsletter

02/04/2019

article icon

Im letzten Herbst hatte sich die Bischofssynode im Vatikan mit dem Thema Jugend beschäftigt - jetzt hat der Papst in einem Apostolischen Schreiben die Ergebnisse vorgestellt. Tenor: Wahre Jugend besteht darin, ein liebesfähiges Herz zu haben. 

audio icon

Der kompakte Überblick mit den wichtigsten Ereignissen und Themen aus dem Vatikan und der Weltkirche. Zusammengestellt von der Redaktion.  

„CHRISTUS VIVIT“

article icon

„Christus lebt. Er ist unsere Hoffnung, und er ist die schönste Jugend dieser Welt… Er lebt und er will, dass du lebendig bist!” 

article icon

„Bitten wir den Herrn, er möge die Kirche von denen befreien, die die Kirche alt machen, sie auf die Vergangenheit festnageln, bremsen und unbeweglich machen wollen. Bitten wir auch, dass er sie von einer anderen Versuchung befreie: zu glauben, dass sie jung ist, wenn sie auf alles eingeht, was die Welt ihr anbietet...“

article icon

„Ein erfrischendes Schreiben“ - aber mit einem „Schönheitsfehler“... Blattert leitet die Jesuiten-Zukunftswerkstatt in Frankfurt St. Georgen. 

article icon

Unser Chefredakteur Andrea Tornielli zeichnet die großen Linien von „Christus vivit“ nach - mit zahlreichen Textzitaten. Wenn Sie das gelesen haben, können Sie mitreden.

article icon

Der Vorsitzende der Bischofskonferenz, Kardinal Marx, und BdkJ-Chef Andonie können dem Papst-Schreiben einiges abgewinnen. 

video icon

Bei der Präsentation des Papst-Schreibens zum Thema Jugend saßen vor allem ältere Herren auf dem Podium. Und eine 25-jährige Frau, aus Ghana. Diese betonte, man dürfe in dem Text kein „Allheilmittel“ zur Jugendseelsorge der Kirche sehen. Es sei wichtig, dass die Ergebnisse der Synode „nicht verkümmern“.

AUS DEM VATIKAN

video icon

Wo waren Sie am 2. April 2005? In der Nacht, als der polnische Papst „ins Haus des Vaters zurückkehrte“, hielt die Welt den Atem an... 

DEUTSCHLAND

article icon

... lehrmäßige Begründung für die Teilnahme konfessionsverschiedener Paare an der katholischen Eucharistiegemeinschaft. Der emeritierte deutsche Kurienkardinal äußert sich in einem neuen Buch dazu. 

article icon

Die Machtfrage in der Kirche und der Zölibat müssten besprochen werden, so der Bischof von Passau. Eine „Weiterentwicklung der Sexualmoral“ stellt er jedoch in Frage. 

article icon

Seit 15 Jahren beten Hamburger Christen und Muslime am Karfreitag gemeinsam, um ein „sichtbares Zeichen des Friedens und Zusammenlebens“ zu setzen.

EUROPA

article icon

Der anglikanische Bischof Allister, Mitglied im Oberhaus, drängt die Abgeordneten im Unterhaus zur Kompromissbereitschaft. „Niemand wird alles bekommen, was er will.” 

article icon

Priester hatten nach einer Messe in Danzig Bücher und andere angeblich mit Okkultismus verbundene Gegenstände verbrannt.

article icon

Bei ihrer Vollversammlung in Lourdes ist auch der Fall Barbarin ein Thema, der die Kirche viel Glaubwürdigkeit und Rückhalt in der Bevölkerung gekostet hat. 

ASIEN

article icon

Nach Beschwerden des Ökumenischen Patriarchen Bartholomaios I. setzt sich der Ökumenische Bund auf einer Sitzung der Organisation für Sicherheit und Zusammenarbeit in Europa für die Rechte der Griechisch-Orthodoxen in der Türkei ein.  

article icon

Der vom Papst und vom marokkanischen König lancierte Appell enthält nach Ansicht des Kustos des Heiligen Landes wichtige Aussagen zum Status der heiligen Stadt von 3 Weltreligionen.

article icon

Der Erzbischof von Colombo äußerte sich aber nicht zu der heftigen Debatte, ob für Drogendelikte wieder die Todesstrafe in Kraft gesetzt werden soll. 

VATICAN NEWS SPEZIAL

article icon

Jede Woche frisch: Unsere Nachrichten auf Latein. Gero P. Weishaupt übersetzt für Vatican News ausgewählte Meldungen unseres Programms. 

article icon

Nicht nur San Gennaro, dessen getrocknetes Blut sich drei Mal im Jahr (angeblich) verflüssigt, wird in Neapel besonders verehrt, sondern auch der heilige Francesco de Geronimo, auch unter dem Namen Franz von Hieronymus bekannt. 

 

Gehe zur Webseite  www.vaticannews.va

SOCIAL

 
 
Facebook
 
Twitter
 
YouTube
 
Instagram

Rechtliche Hinweise  |  Kontakt  |  Newsletter Registrierung Abmelden

Copyright © 2017-2021 Dicasterium pro Communicatione - Alle Rechte vorbehalten.