Beta Version

Cerca

Datum22/12/2017

Newsletter von Vatican News 22.12.2017

Können Sie den Newsletter nicht sehen?  Online ansehen

Vatican News

Newsletter

22/12/2017

Franziskus bei einem Gebet im Petersdom Ende November
article icon

Es lässt aufhorchen, dass der Exeget Klaus Berger, einer der besten und originellsten Kenner des Neuen Testaments im deutschen Sprachraum, in der „Tagespost“ dem Papst beispringt. 

THEMEN DES TAGES

Papst Franziskus
article icon

Der 16. Januar 2018 wird ein regionaler Feiertag im Großraum Santiago de Chile sein. An diesem Tag wird der Papst in der chilenischen Hauptstadt zum Auftakt seines mehrtägigen Besuches einen Gottesdienst feiern. 

Kommunionausteilung bei der Papstmesse in Rangun (Myanmar) Ende November
article icon

Ein theologischer Einspruch zur aktuellen Debatte um den gemeinsamen Kommunion-Empfang bei konfessionsverschiedenen Ehepaaren kommt vom Wiener Dogmatik-Professor Jan-Heiner Tück: er halte eine „allgemeine Lizenz“ für konfessionsverschiedene Ehepaare, gemeinsam die Eucharistie zu empfangen für problematisch. 

FOKUS VATIKAN

Der Papst und Marini
article icon

Der Papst hat seinen Zeremonienmeister Guido Marini offenbar im Amt bestätigt. Das berichtet zumindest die italienische Webseite Vatican insider an diesem Freitag. Nach ihren Informationen verlängerte Franziskus das Mandat Marinis, der seit zehn Jahren das liturgische Büro des Vatikans leitet, um weitere fünf Jahre. 

article icon

Die neue US-Botschafterin beim Heiligen Stuhl, Callista Gingrich, hat ihren Antrittsbesuch beim Papst gemacht: Franziskus empfing die 51-Jährige an diesem Freitag in Audienz. Gingrichs Nominierung für den Botschafterposten war in den USA umstritten gewesen.

KIRCHE IM DEUTSCHEN SPRACHRAUM

Deutschland
article icon

Der Berliner Erzbischof Heiner Koch hat eine Mitschuld der Kirche an der Missachtung homosexueller Partnerschaften eingeräumt. Bei der „Ehe für alle“ sei für viele Menschen die Wertschätzung für gleichgeschlechtliche Liebe das Hauptziel gewesen. Dahinter stünden Erfahrungen, diese Wertschätzung nicht erlebt zu haben. Der Erzbischof äußerte sich dazu in einem Interview des Berliner „Tagesspiegel“, das am Freitag vorab veröffentlicht wurde. 

article icon

Mit ihrer neuerlichen Kirchenkritik stößt die AfD-Politikerin Alice Weidel weitgehend auf Ablehnung. „Die heutigen demokratischen Verhältnisse mit der Nazizeit zu vergleichen, ist absurd und diffamierend“, erklärte der Bundesvorsitzende des Evangelischen Arbeitskreises der Union (EAK), Thomas Rachel. Dem „Focus“ hatte Weidel laut vorab verbreiteter Pressemitteilung gesagt: „Wir wissen mittlerweile, dass die Amtskirchen, egal ob evangelisch oder katholisch, durch und durch politisiert sind.“

Österreich
article icon

Ab sofort sind die Richtlinien der Österreichischen Bischofskonferenz gegen Missbrauch und Gewalt auch auf Englisch, Französisch, Polnisch, Kroatisch, Bosnisch und Serbisch erhältlich. Dadurch soll die Präventionsarbeit verbessert werden, so die Geschäftsführerin der kirchlichen „Stiftung Opferschutz“, Rita Kupka-Baier. Eine Übersetzung in Spanisch ist in Arbeit. 

FOKUS WELTKIRCHE

Der türkische Präsident Erdogan
article icon

Die Türkei hat den seit April festgehaltenen deutschen Pilger David Britsch freigelassen. Damit seien Monate der Ungewissheit und des Wartens in türkischer Abschiebehaft endlich vorbei, bestätigte Bundesaußenminister Sigmar Gabriel die Entwicklung. 

article icon

Die Parteien im Bürgerkrieg haben sich auf einen Waffenstillstand geeinigt. Er soll ab Heiligabend gelten. Die vom deutschen Göttingen aus operierende Gesellschaft für bedrohte Völker, kurz GfbV, spricht vom „schönsten Weihnachtsgeschenk“ für die vier Millionen Südsudanesen auf der Flucht. Die Konfliktparteien des Südsudan haben sich am Donnerstagabend in der äthiopischen Hauptstadt Addis Abeba auf die Waffenruhe geeinigt.

Philippinen
article icon

Die Caritas des Landes hat für die Taifun-Opfern auf den Philippinen um Hilfe gebeten. Nachdem das Land Anfang der Woche vom Tropensturm Kai-tak getroffen wurde, ist es nun an diesem Freitag erneut einem Sturm ausgesetzt gewesen. Anfang der Woche sind durch den Tropensturm Kai-tak laut dem Nationalen Rat für Katastrophenvorsorge und -reduzierung mindestens 45 Menschen getötet worden; 46 werden noch vermisst. 

 

Gehe zur Webseite  www.vaticannews.va

SOCIAL

 
 
Facebook
 
Twitter
 
YouTube
 
Instagram

Rechtliche Hinweise  |  Kontakt  |  Registrierung abmelden

Copyright © 2017-2018 Dicasterium pro Communicatione - Alle Rechte vorbehalten.