Beta Version

Cerca

Datum23/03/2018

Newsletter von Vatican News 23.3.2018

Können Sie den Newsletter nicht sehen?  Online ansehen

Vatican News

Newsletter

23/03/2018

Erzbischof Rino Fisichella
article icon

Das vergangene Jahr hat eine Neuigkeit für den Päpstlichen Rat für Neuevangelisierung bereit gehalten: die Zuständigkeit für Wallfahrtsorte, die Papst Franziskus von der Kleruskongregation an den Päpstlichen Rat übertragen hatte. 

BLICKPUNKT PAPST

Papst Franziskus trifft Kirchenvertreter aus Südsudan
article icon

Er wollte unbedingt hinreisen – doch Sicherheitsbedenken sprachen dagegen. Aber noch hält der Papst daran fest, mit einer ökumenischen Delegation den Südsudan zu besuchen.  

Zerstörung in Ecuador
article icon

Der Papst verurteilt die „nicht zu rechtfertigende Gewalt”, durch die am vergangenen Dienstag drei Soldaten bei einem Attentat im ecuadorianischen Mataje ums Leben gekommen sind.  

BLICKPUNKT VATIKAN UND ROM

Jugendliche aus aller Welt sind nach Rom gekommen, um über Reformen zu diskutieren
article icon

Die österreichische Delegierte Eva Wimmer wünscht sich Jugendliche bei der Synode im Herbst. Auf jeden teilnehmenden Bischof solle ein oder eine Jugendliche kommen.  

Alphonsa Maria Eppinger  wird im September selig gesprochen - allerdings nicht in Rom, sondern in Straßburg
article icon

Der Seligsprechungsgottesdienst für die Gründerin der Schwestern vom Göttlichen Erlöser wird am 9. September im französischen Straßburg stattfinden. Sie wirkte auch in Deutschland und Österreich. 

Ordensschwestern im Gebet
article icon

Es soll nicht bei Lippenbekenntnissen bleiben: Papst Franziskus hat einer Ordensschwester eine verantwortungsreiche Position in der Behörde anvertraut, die sich um die Belange von Ordensleuten kümmert.  

Papst Franziskus bei einer Fastenzeit-Predigt
article icon

Der britische Historiker Henry Sire ist aus dem Malteserorden ausgeschlossen worden. Zugleich distanzierte sich der Orden ausdrücklich von dem Buch, das Papst Franziskus als Tyrannen darstellt. 

AUS DEM DEUTSCHSPRACHIGEN RAUM

Merkel forderte bei ihrer ersten Regierungserklärung bundesweite Strukturen zur Ausbildung von Imamen
article icon

Die deutsche Bundeskanzlerin setzt in der Islam-Debatte auf eigene Strukturen auch mit Blick auf die theologische Ausbildung. Sie betonte noch einmal, dass der Islam zu Deutschland gehöre. 

Die Kathedrale von Eichstätt
article icon

Zwar haben sich die deutschen Bischöfe schon 2014 auf mehr Transparenz und Vergleichbarkeit verständigt, die Gepflogenheiten bei der Rechnungslegung weichen aber nach wie stark voneinander ab.  

AUS ALLER WELT

Der zurückgetretene Präsident Kuczynski
article icon

Peru in der Krise: Noch vor zwei Monaten hat Präsident Pedro Pablo Kuczynski den Papst in Lima empfangen, jetzt ist er weg vom Fenster. Korruptionsskandale haben PKK, wie die Peruaner ihn kurz nennen, weggespült. 

Klein und konzentriert: die Kirche Europas der Zukunft
article icon

Die etwas bedrückende Begleitmusik zur vatikanischen Jugendsynode 2018: In Europa geht einer Studie zufolge nur eine verschwindende Minderheit junger katholischer Gläubiger zur Messe. 

Mit Aktiengeschäften hat das Bistum Maribor große Verluste gemacht - der Bischof steht nun vor Gericht
article icon

Die Staatsanwaltschaft wirft dem emeritiertem Erzbischof Kramberger Untreue im Zusammenhang mit Aktiengeschäften vor. 

Am 23. März ist Nationalfeiertag in Pakistan
article icon

Am 23. März wird in Pakistan der Tag der Republik begangen. Vertreter beider Religionen beten dieses Jahr gemeinsam für Frieden, Harmonie und Versöhnung in ihrem Land. 

Das erklärte Ziel der Vereinten Nationen: Bis 2030 Zero Hunger
article icon

Der globale Report zu Nahrungskrisen spricht eine deutliche Sprache: vom ehrgeizigen Ziel, bis zum Jahr 2030 den Hunger in der Welt zu beseitigen, entfernen wir uns immer mehr.  

 

Gehe zur Webseite  www.vaticannews.va

SOCIAL

 
 
Facebook
 
Twitter
 
YouTube
 
Instagram

Rechtliche Hinweise  |  Kontakt  |  Registrierung abmelden

Copyright © 2017-2018 Dicasterium pro Communicatione - Alle Rechte vorbehalten.