Suche

Vatican News
Suor Raffaela Petrini mit Papst Franziskus (Archivfoto) Suor Raffaela Petrini mit Papst Franziskus (Archivfoto) 

Papst ernennt erstmals Frau als Generalsekretärin des Governatorats

Die römische Ordensfrau Raffaella Petrini wird Generalsekretärin des Governatorates, der „Stadtverwaltung“ des Vatikanstaates. Die Ernennung durch Papst Franziskus wurde an diesem Donnerstag publik.

Gudrun Sailer - Vatikanstadt

Raffaella Petrini ist die erste Frau in dieser Position wie auch die ranghöchste Frau in der Geschichte des Governatorates. Die 1969 geborene Ordensschwester arbeitet derzeit als Büroleiterin bei Kardinal Luis Antonio Tagle, dem Präfekten der Kongregation für die Evangelisierung der Völker. Sie hat einen Studienabschluss in Politikwissenschaft an der römischen Wirtschafts-Privatuniversität LUISS. Das Doktorat erlangte sie an der Päpstlichen Dominikaneruniversität des Heiligen Thomas von Aquin in Rom, der sie als Dozentin verbunden blieb. In der Missionskongregation wirkte Sr. Raffaella Petrini seit 2005.

Die Ordensfrau löst in ihrer neuen Funktion einen Bischof ab. Der Spanier Fernando Vérgez Alzaga, der der Ordensgemeinschaft der Legionäre Christi angehört, wurde von Papst Franziskus im September zum Präsidenten des Governatorates bestimmt. Vérgez Alzaga folgte seinerseits auf den italienischen Kardinal Giuseppe Bertello, der aus Altersgründen aus dem Amt schied.

Sie kennen sich zumindest flüchtig: Schwester Raffaella Petrini und Papst Franziskus
Sie kennen sich zumindest flüchtig: Schwester Raffaella Petrini und Papst Franziskus

Neuer Vize-Generalsekretär 

Neuer Vize-Generalsekretär am Governatorat wird der italienische Anwalt Giuseppe Puglisi-Alibrandi, der bisher bereits als Leiter der Rechtsabteilung am Governatorat wirkte. Er stammt so wie die neue Generalsekretärin aus Rom, ist Jahrgang 1966 und studierte Jura an der römischen Sapienza-Universität. In die Dienste der vatikanischen „Stadtverwaltung“ trat Puglisi-Alibrandi 2014 ein, seit 2017 leitete er die Rechtsabteilung, zu der auch das Einwohnermeldeamt, das Standesamt und das Notariat gehören.

Noch eine dritte Ernennung für das Governatorat hat der Vatikan am Donnerstag bekannt gegeben. Sie betrifft Kardinal Mauro Gambetti, Erzpriester der Petersbasilika im Vatikan, Präsident der Bauhütte von Sankt Peter und Generalvikar des Papstes für die Vatikanstadt. Der Franziskaner, der, aus Assisi kommend, seit Februar 2021 im Vatikan wirkt, ist nun Mitglied in der Päpstlichen Kommission für den Staat der Vatikanstadt.

Was ist das vatikanische Governatorat?

Das Governatorat ist das Organ, das für den Papst die Exekutivgewalt im Staat der Vatikanstadt ausübt. Rechtlich gesehen, ist es eine vom Heiligen Stuhl getrennte Einheit. Der Generalsekretär des Governatorates vertritt den Präsidenten im Fall von dessen Abwesenheit, wacht über die Verwaltung, koordiniert die verschiedenen Organe und beaufsichtigt die Verwaltung des Personals. 

Dem Governatorat unterstehen unter anderem die Vatikanischen Museen, das vatikanische Münz- und Briefmarkenamt sowie sämtliche Dienste des Vatikanstaates wie die Gärtnerei, die Post, der Fuhrpark und das Kaufhaus. Knapp 2.000 Papst-Angestellte arbeiten im Bereich des Governatorats. Sitz ist der nach ihm benannte Palazzo in den Vatikanischen Gärten, direkt hinter der Apsis des Petersdoms.

(vatican news)

04 November 2021, 13:16