Suche

Vatican News
Ginko-Blätter Ginko-Blätter 

Vatikan: „Diesjährige Schöpfungszeit besonders bedeutsam“

Der Vatikan hat zur Beteiligung an der diesjährigen „Zeit der Schöpfung“ eingeladen. Die weltweite ökumenische Initiative, die zum Gebet und Handeln zum Schutz der Schöpfung aufruft, sei vor Hintergrund der Corona-Pandemie „besonders bedeutsam“, heißt es in einer Erklärung der vatikanischen Entwicklungsbehörde von diesem Montag.

Der Sekretär des vatikanischen Dikasteriums für menschliche Entwicklung, Bruno-Marie Duffé, lädt Katholiken in einem Brief dazu ein, sich gerade in diesem Jahr der ökumenischen Familie anzuschließen.

Einsatz derzeit besonders bedeutsam

Der Aufruf des Papstes, sich um die Ärmsten zu kümmern, sei „im Lichte der Coronavirus-Pandemie von besonderer Bedeutung“, so Duffé in dem Schreiben, das auf den 5. Jahrestag der Enzyklika „Laudato si’“ datiert ist. Es gelte jetzt zu erkennen, dass „alles miteinander verbunden ist“ und dass Solidarität nötiger sei denn je. Die globale Krise sei nur gemeinsam zu meistern, die Sorge um Hilfsbedürftige müsse dabei eine besondere Rolle spielen.

Das Dikasterium für die ganzheitliche Entwicklung des Menschen entwickele derzeit „Maßnahmen für eine umfassende Reaktion auf die Pandemie“, führt die Vatikanbehörde in ihrer Erklärung aus. Diese bezögen sich auf die „unmittelbaren Bedürfnisse aktuell Leidender“ als auch langfristigere Maßnahmen mit dem Ziel, „gerechtere Gesellschaften“ zu schaffen.

Vom 1. September bis 4. Oktober 2020

Die Zeit der Schöpfung findet vom 1. September bis 4. Oktober, dem Gedenktag des heiligen Franz von Assisi statt. Papst Franziskus hat die Initiative vor einigen Jahren eingeführt und sich dabei an der orthodoxen Kirche orientiert. Die diesjährige Aktion ist in das Laudato si'-Jahr eingebettet, das am 24. Mai offiziell startete. Neben dem vatikanischen Entwicklungsministerium tragen die Aktion der Lutherische Weltbund, der Ökumenischen Rat der Kirchen, die Bewegung „Global Catholic Climate Movement“ und das Umweltnetzwerk der Anglikanischen Gemeinschaft.

In den letzten Jahren hätten „Tausende von Katholiken auf sechs Kontinenten“ anlässlich der Initiative lokale Aktivitäten organisiert, informierte die Entwicklungsbehörde in ihrer Erklärung. Im Jahr 2019 überbrachte Papst Franziskus die allererste päpstliche Botschaft zu dem Projekt.

Laudato si'-Aktionsjahr

Der Vatikan hatte das Laudato si’-Aktionsjahr anlässlich des fünften Jahrestages der am 24. Mai 2015 veröffentlichten Umwelt- und Sozialenzyklika „Laudato si“ von Papst Franziskus ausgerufen, um das Anliegen des päpstlichen Schreibens zu stärken.

(vatican news – pr)

 

25 Mai 2020, 15:02