Suche

Vatican News
Jugendliche bei einer Wallfahrt in Medjugorje Jugendliche bei einer Wallfahrt in Medjugorje  (Radio Medjugorje Mir)

Medjugorje erhält neuen Zuständigen

Papst Franziskus hat Erzbischof Aldo Cavalli zum neuen Aposotlischen Visitator für Medjugorje in Bosnien-Herzegowina ernannt. Der 75-jährige war bisher Nuntius in den Niederlanden und folgt als Zuständiger für den Marienwallfahrtsort auf den im August verstorbenen polnischen Bischof Henryk Hoser.

Die Aufgabe des Apostolischen Visitators in Medjugorje ist ausschließlich pastoral. Der Visitator befasst sich nicht mit der Frage der Marienerscheinungen, ein endgültiges Urteil über die Echtheit der Erscheinungen steht weiter aus. Im Mai 2019 hat Papst Franziskus allerdings Pilgerfahrten nach Medjugorje genehmigt, die seither offiziell – und nicht mehr nur privat - von Diözesen und Pfarreien organisiert werden können. Im August diesen Jahres richtete der Papst eine Botschaft an die Jugendlichen, die sich zum traditionellen Mladifest, dem jährlichen Gebetstreffen in Medjugorje, versammelt hatten.

Marienvisionen werden in Medjugorje seit dem 24. Juni 1981 berichtet, als Kinder des Ortes erklärten, sie hätten auf dem Berg Podbrdo die Gottesmutter gesehen. Die Erscheinungen dauern nach Angaben der inzwischen erwachsenen Seherinnen und Seher mit großer Häufigkeit an.

Zur Person

Cavalli stammt aus Norditalien, empfing 1971 in Bergamo die Priesterweihe. Als Nuntius vertrat er den Heiligen Stuhl unter anderem in Angola, Chile, Kolumbien, Libyen und Malta sowie in den Niederlanden. Außerdem war er Ständiger Vertreter bei der Organisation für das Verbot chemischer Waffen.

(vatican news – gs)

27 November 2021, 12:59