Suche

Vatican News
Christen bei einer Papstmesse im Irak Christen bei einer Papstmesse im Irak  (AFP or licensors)

Irak: Patriarch mahnt chaldäische Jugend zu Zusammenhalt

Der chaldäische Patriarch Kardinal Louis Raphael I. Sako hat die chaldäische Jugend dazu aufgerufen, an ihren Wurzeln und der Gemeinschaft festzuhalten. „Angesichts unserer schrumpfenden Zahl müssen wir uns zusammenschließen und zusammenhalten", sagte er laut Mitteilung des Patriarchats vom Freitag beim Auftakt eines Jugendtreffens am Donnerstagnachmittag in der chaldäischen Kathedrale in Bagdad.

An der bis Samstag dauernden Zusammenkunft nehmen 450 chaldäische Jugendliche teil. Den Jugendlichen sprach Sako gleichzeitig Mitgefühl und Verständnis für die Schwierigkeiten und Herausforderungen aus. Es gebe jedoch keinen Grund zur Verzweiflung. Das chaldäische Kirchenoberhaupt versprach, sich weiterhin für die Rechte der Christen im Irak einzusetzen.

Rolle des Christentums vermittelt

Ziel des Treffens ist es nach den Worten Sakos, der chaldäischen Jugend ihre christliche und kirchliche Rolle zu vermitteln. Auf diese Weise sollen die jungen Leute zum Festhalten am chaldäischen Erbe, ihrer Sprache und der irakischen Nationalität ermuntert werden, damit sie „ihre positive Rolle für die Wiedergeburt des Landes" spielen können. Die einflussreiche Präsenz sei nicht an die Zahl, sondern an Effizienz und Qualität gebunden, so der Patriarch in seiner Ansprache an die Jugendlichen.

Die Jugendlichen seien aufgerufen, „eine lebendige und starke Kirche zu sein", denn sie seien die Gegenwart und Zukunft der Kirche. Konkret rief der Patriarch die Jugendlichen dazu auf, sich eine „solide und nachhaltige christliche Ausbildung" sowie „ein solides theologisches Wissen" anzueignen. Gleichzeitig gelte es, sich mit der allgemeinen und gesellschaftlichen Kultur vertraut zu machen, um insbesondere mit muslimischen Jugendlichen durch Dialog und Zusammenarbeit „den Frieden und die Stabilität zu fördern und eine gesunde Zivilgesellschaft aufzubauen".

Bis zu 500.000 Mitglieder

Die chaldäisch-katholische Kirche ist mit der römisch-katholischen uniert. Sie zählt heute bis zu 500.000 Gläubige. Der Sitz des Patriarchen, derzeit Louis Raphael I. Sako, befindet sich in Bagdad (Irak), ein großer Teil der Gläubigen lebt aber in den USA, Westeuropa und Australien. Im Irak ist die Chaldäische Kirche die zahlenmäßig stärkste Kirche des Landes.

(kap – gh)

Kardinal Sako (r.) mit dem Papst bei dessen Besuch in Bagdad im März 2021
Kardinal Sako (r.) mit dem Papst bei dessen Besuch in Bagdad im März 2021
20 November 2021, 10:54