Suche

Vatican News
Verheerende Brände auf Sizilien. Ähnlich ist die Lage auf Sardinien Verheerende Brände auf Sizilien. Ähnlich ist die Lage auf Sardinien  (ANSA)

Italien: Bischof prangert Brandstiftungen an

Der Bischof von Cefalu auf Sizilien, Giuseppe Marciante, macht „kriminelle Hände“ für die verheerenden Brände auf der italienischen Insel verantwortlich.

Er gehe davon aus, dass es sich um eine „geplante Verödung unseres Landes zugunsten schmutziger wirtschaftlicher Interessen“ handle, sagte Bischof Marciante in einer Predigt an diesem Wochenende. Leider blieben die Brandstifter zumeist unerkannt.

„Wer eine solche Straftat begeht, steht außerhalb der Gemeinschaft der Kirche“, betonte der Bischof. Die Umwelt werde durch solche Verbrechen massiv geschädigt, zahllose Menschenleben gerieten in Gefahr. Die Behörden müssten alles tun, um die Täter zu stoppen.

Schwere Brände in Süditalien

In mehreren Regionen Süditaliens kommt es seit Wochen - begünstigt durch Trockenheit - immer wieder zu schweren Bränden. In Kalabrien kamen unlängst zwei Menschen ums Leben. Die Regionalregierung Siziliens verhängte am Samstag für sechs Monate den Notstand. Umweltminister Roberto Cingolani geht davon aus, dass mehr als die Hälfte der Feuer auf Brandstiftung zurückgehen und etliche auf fahrlässiges Verhalten - wenn Menschen beispielsweise Zigaretten achtlos wegwerfen.

In einigen Gegenden sind mittlerweile Videokameras installiert, um Tätern schneller auf die Spur zu kommen. Kürzlich wurde etwa ein Bauer in Kampanien, der offenbar Weideland erneuern wollte, beim Zündeln erwischt. Im droht nun eine mehrjährige Haftstrafe.


(kap – pr)
 

08 August 2021, 11:43