Suche

Vatican News
Jemen Jemen  (AFP or licensors)

Unicef warnt vor Zusammenbruch des Jemen

Im Jemen droht nach Einschätzung von UNICEF ein Kollaps. Die Wirtschaft des Bürgerkriegslandes liege bereits in Trümmern, grundlegende öffentliche Dienstleitungen, Schulen sowie die Sanitär- und Trinkwasserversorgung seien zusammengebrochen, teilte das UN-Kinderhilfswerk am Mittwoch in Köln mit.

Nur die Hälfte der Gesundheitseinrichtungen sei noch funktionsfähig. Im Jemen herrsche die derzeit größte humanitäre Krise der Welt, so Unicef weiter. Schätzungsweise 2,3 Millionen Kinder unter fünf Jahren seien von Mangelernährung bedroht, fast 230.000 von ihnen kämpften „ums nackte Überleben“. Die Corona-Pandemie habe die Situation zusätzlich verschärft.

Zugunsten der UNICEF-Hilfe im Jemen wird nun eine überdimensionale Fassung des Bildes „Menschenfamilie“ von Rockmusiker Udo Lindenberg versteigert, wie es weiter hieß. Der „Panikrocker“ habe das Motiv neu überarbeitet. „Die Kinder im Jemen leben in einem vergessenen schmutzigen Krieg, in einem vergessenen Land, zerrissen von Religionswahn und geopolitischem Poker. Die Kinder im Jemen brauchen uns jetzt“, so Lindenberg.

Seit über sechs Jahren herrscht Krieg im Jemen. Rund 250.000 Menschen sind Schätzungen zufolge dort bereits ums Leben gekommen.

(kna - mg)

09 Juni 2021, 14:27