Suche

Vatican News
Pater Christian Carlassare liegt derzeit noch im Krankenhaus Pater Christian Carlassare liegt derzeit noch im Krankenhaus 

Südsudan: Bischofsweihe nach Attentat verschoben

Die Weihe des ernannten Bischofs von Rumbek im Südsudan ist nach dem Attentat auf den Geistlichen vorübergehend ausgesetzt. Die Entscheidung fiel in Absprache der Bischofskonferenz mit dem Päpstlichen Nuntius im Südsudan.

Das teilte der Erzbischof von Juba, Stephen Ameyu, laut lokalen Medienberichten am Sonntag mit. Das neue Datum der Bischofsweihe werde bekanntgegeben, sobald der aus Italien stammende Comboni-Missionar genesen sei.

Ursprünglich hätte Christian Carlassare am 23. Mai als Bischof die Leitung der Diözese Rumbek übernehmen sollen. Doch Ende April hatten Bewaffnete ihn im Schlaf überrascht und ihm mehrere Kugeln in beide Beine geschossen. Carlassare, der seinen bisher unbekannten Angreifern vergab, wird derzeit in einem Krankenhaus in Nairobi (Kenia) behandelt.

Ein Foto vom Internet-Profil von Pater Carlassare
Ein Foto vom Internet-Profil von Pater Carlassare

Das Attentat sorgte im Südsudan für Aufregung. Präsident Salva Kiir forderte schnelle Aufklärung. Beobachter gehen von kirchenpolitischen Motiven des Angriffs aus; vergangene Woche gab es mehrere Verhaftungen, die Ermittlungen stehen aber noch am Anfang.


(kna – pr)
 

03 Mai 2021, 12:00