Suche

Vatican News
Papst Franziskus und Koptenpapst Tawadros II. auf einem Archivbild Papst Franziskus und Koptenpapst Tawadros II. auf einem Archivbild 

Ägypten: Koptenpapst fordert zu Ostern Einhaltung der Coronaregeln

Der koptisch-orthodoxe Papst Tawadros II. hat vor Beginn der orthodoxen Heiligen Woche vor steigenden Corona-Infektionszahlen gewarnt. Er rief die Gläubigen auf, die gegenwärtige Infektionswelle und die Schutzmaßnahmen ernst zu nehmen.

„Bitte verpflichtet euch auf die 25-Prozent-Auslastung in den Kirchen“, sagte er laut der Zeitung „Al-Ahram” (Donnerstag) in einer Predigt. 

Vergangene Woche hatten 17 koptisch-orthodoxe Diözesen in Ägypten angekündigt, die Feiern zur Heiligen Woche und Ostern einzuschränken. Eine weitere Diözese verzichtet auf alle Gottesdienste. Zehn Klöster teilten mit, für die Kar- und Ostertage zu schließen.

In den orthodoxen Kirchen beginnt die Heilige Woche in diesem Jahr mit den Feiern zum Palmsonntag am 25. April. Die orthodoxen Kopten sind die größte christliche Gemeinschaft in Ägypten. Sie führen ihre Anfänge auf den Evangelisten Markus zurück. Angaben über Mitgliederzahlen der altorientalischen Kirche schwanken zwischen 8 und 12 Millionen unter den rund 100 Millionen Einwohnern Ägyptens.

(kap - cs)

23 April 2021, 10:08