Suche

Vatican News
Junge Leute in Venezuela Junge Leute in Venezuela  (AFP or licensors)

Venezuela: Kirche setzt auf Bildung

Die Bischöfe des südamerikanischen Landes organisieren Fortbildungen für Lehrer und Erzieher und greifen damit Papst Franziskus’ Initiative eines globalen Bildungspaktes auf.

27 Lehrer nahmen laut Medienberichten jetzt an einer ersten, digital durchgeführten Fortbildungsrunde teil. Die Initiative „Schule der Botschafter für den Wiederaufbau des Bildungspaktes in Venezuela“ sei eine Antwort auf die Einladung des Papstes, sich verstärkt um die Bildung junger Menschen zu kümmern und damit einen Wandel einzuleiten, machen die Bischöfe in einer Mitteilung deutlich. Die Corona-Pandemie und die politische Krise haben in Venezuela Armut und soziale Ungleichheit verschärft, was die Zukunft der jungen Generation erheblich belastet.

Papst unterstützt Bildung global

Papst Franziskus hatte im Oktober 2020 einen Globalen Bildungspakt lanciert und dabei vor einer „Bildungskatastrophe“ in Folge der Schulschließungen und Einschränkungen der Corona-Pandemie gewarnt. Bildung und Erziehung sind für den Papst zugleich Mittel, um eine Kultur der Solidarität, der Gerechtigkeit und der Nachhaltigkeit aufzubauen. Ebenfalls im Oktober hatte sich die Weltgemeinschaft mit einer globalen Nachhaltigkeitsagenda dazu verpflichtet, bis 2030 global eine inklusive und chancengerechte lebenslange Bildung für Menschen sicherzustellen. Die Umsetzung dieser „Globalen Agenda Bildung 2030“ wird von der UNESCO organisiert.

(sir/vatican news – pr)
 

04 Februar 2021, 10:24