Suche

Vatican News
Proteste in Haiti Proteste in Haiti  (AFP or licensors)

Haiti: Jesuiten warnen vor Zusammenbruch des Landes

Die tiefe Krise im Land höhle die Fundamente der Gesellschaft aus, die öffentlichen Einrichtungen drohten zusammenzubrechen, heißt es in einer Stellungnahme der Gesellschaft Jesu.

Die besondere Sorge des Ordens in Haiti gilt der wachsenden Unsicherheit im Land aufgrund bewaffneter Gruppen. Das Grundproblem sei die unglaubwürdige Politik. Die Verantwortlichen zeigten „nicht den geringsten Mut, sie sind faul, unkreativ, ohne planerische Fähigkeiten”, heißt es in der Stellungnahme. In Haiti ist es in den vergangenen Wochen zu Protesten gegen die Führung gekommen. Die Opposition fordert den Rücktritt von Präsident Jovenel Moïse sowie einen Antikorruptionsprozess.

Um Haiti aus der Krise herauszuhelfen, sollten alle religiösen Kräfte im Land zusammenarbeiten, regten die Jesuiten an. Dazu müssten Katholiken, Protestanten, Anhänger von Voodoo-Religionen ihre Spannungen zum Wohl des Landes überwinden. Nationale und internationale Akteure und die Zivilgesellschaft müssten ebenfalls an einem Strang ziehen, so der Jesuitenorden.

(vatican news - gs)

22 Januar 2021, 14:44