Suche

Vatican News
In  Bergamo mussten die Särge der Corona-Opfer z.T. in Kirchen gelagert werden, da der Platz nicht mehr ausreichte. (25.3.2020) In Bergamo mussten die Särge der Corona-Opfer z.T. in Kirchen gelagert werden, da der Platz nicht mehr ausreichte. (25.3.2020)  (ANSA)

Italien: Corona zeigt die Bedeutung alter Menschen

Die Corona-Pandemie hat die Bedeutung der älteren Menschen für die Gesellschaft gezeigt. Davon ist der Bischof von Bergamo überzeugt. Die älteren Mitbürger hinterließen eine schmerzliche Lücke in Kirche und Gesellschaft, so Francesco Beschi in einem Interview mit dem Osservatore Romano vom Donnerstag.

Zahlreiche Aktivitäten in den Gemeinden seien von alten Menschen getragen worden. Besonders schmerzlich sei es gewesen, dass auf dem Höhepunkt der Krise viele Ältere nicht seelsorgerlich begleitet werden konnten. Es sei wichtig, für eine gute Betreuung der Alten zu sorgen.Die Corona-Pandemie habe darüber hinaus gezeigt, dass die Familien nicht nur „Empfänger“ von Hilfeleistungen sein dürften, sondern Subjekte des Handelns. Die Kirche müsse stärker die gesellschaftliche Bedeutung der Familien wertschätzen.

Hintergrund

Die Stadt Bergamo war am schlimmsten von der Pandemie betroffen. Allein in der Provinz sollen 6.000 Menschen an Covid verstorben sein. 24 Priester des Erzbistums fielen der Krankheit zum Opfer.

(or – mc)

14 August 2020, 13:12