Suche

Vatican News
Papst Franziskus hat Beatmungsgeräte und weiteres medizinisches Gerät für Brasilien gespendet Papst Franziskus hat Beatmungsgeräte und weiteres medizinisches Gerät für Brasilien gespendet 

Brasilien: Papst spendet Beatmungsgeräte

Der Vatikan setzt seine medizinischen Hilfssendungen zur Bekämpfung der Corona-Pandemie fort. Diesmal ist das schwer von der Seuche betroffene Land Brasilien Ziel der Unterstützung.

Wie aus einer Note des Apostolischen Almosenamts  hervorgeht,  spendete der Vatikan in Zusammenarbeit mit der Nichtregierungsorganisation „Hope“ insgesamt 18 Beatmungsgeräte und sechs tragbare Ultraschallgeräte. Diese werden nun von der Apostolischen Nuntiatur in Brasilien jenen Krankenhäusern zugeteilt, die besonders bedürftig sind. Das teilte der päpstliche Almosenmeister, Kardinal Konrad Krajewski, mit. 

Spenden in alle Welt

Schon zuvor hatte der Vatikan Beatmungsgeräte gespendet - in Europa etwa für Italien, Spanien und die Ukraine,  für Venezuela und Haiti in Lateinamerika, sowie für Bangladesch in Asien und Kamerun und Zimbabwe in Afrika.

Zum Nachhören

Brasilien nach den USA das am stärksten betroffene Land

In Brasilien gibt es derzeit mehr als 3,3 Millionen bestätigte Infektionen; mindestens 108.000 Menschen sind an der Krankheit gestorben. Das Land ist damit das nach den USA am stärksten von der Pandemie betroffene Land. Staatschef Jair Messias Bolsonaro hält die COVID-19-Pandemie für eine Verschwörung, die „ihm und Donald Trump schaden“ solle. Das Herunterspielen der Gefahr hat die Verbreitung des Virus offensichtlich weiter befördert. Gleichwohl steigen derzeit die Umfragewerte Bolsonaros.

(vaticannews – mc)

18 August 2020, 10:24