Suche

Vatican News
Bangladesch: Neues katholisches Krankenhaus wegen Corona geschlossen Bangladesch: Neues katholisches Krankenhaus wegen Corona geschlossen 

Bangladesch: Neues katholisches Krankenhaus wegen Corona geschlossen

Das erst vor sechs Monaten eröffnete katholische Krankenhaus in der Hauptstadt von Banlgadesch, Dhaka, muss wegen der Corona-Pandemie vorübergehend schließen. Wie der asiatische Pressedienst ucanews meldete, haben sich 22 Krankenpfleger und Ärzte der Klinik mit dem Virus infiziert. Das gesamte Personal müsse in Quarantäne.

Das vom Erzbistum Dhaka finanzierte Krankenhaus liegt neben der ältesten katholischen Kirche der Stadt, die Gemeinde ist mit mehr als 15.000 Mitgliedern die größte des Landes. Das Krankenhaus war mit dem Plan angetreten, der katholischen Soziallehre entsprechend besonders Arme zu behandeln.

Wiedereröffnung der Textilfabriken stösst auf Kritik

In dem mehrheitlich muslimischen Land sind Anfang Mai etwas über 10.000 Menschen mit dem Coronavirus infiziert, 182 starben an der damit verbundenen Krankheit. Die Regierung hat den Ende März verhängten Lockdown bis vorerst 16. Mai verlängert. Auf Kritik stieß über Bangladesch hinaus die Wiedereröffnung der Textilfabriken am 26. April. Nach China ist Bangladesch zweitgrößter Textilproduzent der Welt.

(ucanews - gs)

04 Mai 2020, 14:13