Suche

Vatican News
Kardinal Leonardo Sandri besucht Gläubige in Ägypten Kardinal Leonardo Sandri besucht Gläubige in Ägypten 

Nahost: Das Martyrium der verfolgten Christen

An die tragische Realität der Christenverfolgung besonders im Nahen Osten erinnerte Kardinal Leonardo Sandri bei einer Messe, die er am Sonntag in der italienischen Stadt Lodi hielt.

Der Präfekt der Kongregation für die Orientalischen Kirchen gedachte der koptischen Christen, die an einem Strand der Mittelmeerküste ermordet wurden und deren Bilder um die Welt gingen, sowie der syrisch-katholischen Gläubigen, die am 31. Oktober 2010 in Baghdad getötet wurden. „Das war erst vor neun Jahren, und jetzt wurde für sie der Seligsprechungsprozess eröffnet“, so der Kardinal.

„In den letzten Jahren konnten wir immer wieder miterleben, wie den christlichen Gemeinden im Nahen Osten Wunden zugefügt wurden“, sagte Sandri und fuhr fort: „Ihr Blut ist mit dem Blut verbunden, das aus der Seite Christi strömt und das Geheimnis seines erlösenden Leidens in der Geschichte verewigt.“

Solidarität mit Brüdern und Schwestern des Ostens

Er schlug vor, weiterhin das Evangelium der Barmherzigkeit zu verkünden und auf jeden Menschen zuzugehen, der – wenn auch verborgen – den Durst nach Gott in sich verspüre. Diese „missionarische Natur“, um die Papst Franziskus alle Gläubigen gebeten hätte, komme auch in vielen Gesten der Großzügigkeit zum Ausdruck. Mit diesen zeige die Kirche von Lodi, dass sie die Brüder und Schwestern des Ostens nicht vergessen habe, besonders die „des Heiligen Landes, Syriens und der Ebene von Ninive“, sagte der Kardinal.

(vaticannews – isc)

 

04 November 2019, 13:56