Cerca

Vatican News
Mitglieder des Suriname-Stammes in Brasilien Mitglieder des Suriname-Stammes in Brasilien  (ranuabhelakh@yahoo.com Suriname)

Lateinamerika: Räume des Respekts für indigene Völker schaffen

In seiner Botschaft zum Internationalen Tag der indigenen Völker am 9. August erinnert der Präsident des Lateinamerikanischen Bischofsrates (CELAM), Miguel Cabrejos, daran, dass indigene Völker „die Brücke zwischen den ursprünglichen Kulturen und der heutigen Welt" sind.

Es müsse alles getan werden, „um Räume für Respekt und Dialog mit unseren indigenen Brüdern und Schwestern zu schaffen und gleichzeitig ihre Kultur, Traditionen, Sprache und Rechte zu schützen", schreibt der Erzbischof von Trujillo in Peru in seiner Botschaft. Die indigenen Völker seien die Brücke zwischen den Urkulturen und der heutigen Welt. „Lasst uns gemeinsam gehen, in einem ständigen Prozess der Interkulturalität“, fügt Cabrejos hinzu.

Indigene Bevölkerung bekannt machen

Der Präsident des CELAM begrüsst es in seiner Botschaft, dass der Internationale Tag der indigenen Völker auf die Traditionen, Werte, Sprachen und Bräuche dieser Gemeinschaften aufmerksam macht. Die indigenen Völker gehören zu den am stärksten benachteiligten und gefährdeten Bevölkerungsgruppen: Sie machen 15 Prozent der Ärmsten der Welt aus. Auch die kommende Amazonassynode im Oktober in Rom soll auf die indigene Bevölkerung aufmerksam machen.

(vatican news – vm)

10 August 2019, 11:08