Cerca

Vatican News
Kirche auf den Philippinen Kirche auf den Philippinen  (AFP or licensors)

Philippinen: Kirchenglocken läuten aus Protest gegen Morde

Ein philippinischer Bischof lässt jeden Abend um acht Uhr Kirchenglocken läuten, um gegen die gehäuften Morde in seiner Diözese zu protestieren. Ausgelöst hatte die Serie von Bluttaten ein Hirtenbrief, in dem der Bischof die Tötung eines Menschenrechtsaktivisten verurteilte.


Im Bistum San Carlos auf den Zentralphilippinen waren am vergangenen Mittwoch insgesamt sieben Menschen getötet worden. Bischof Alminaza ordnete als „Aufruf zur Gerechtigkeit“ an, dass Pfarreien und Ordenshäuser die Glocken ihrer Kirchen läuten sollen.

Bischof Alminaza beschrieb den Serienmord als „Ausdruck einer völligen Abwesenheit von Frieden und Ordnung“ und forderte die zuständigen Behörden auf, die Verbrechen aufzuklären. In einer früheren Erklärung hatte der Kirchenmann die Wiederaufnahme der Friedensgespräche zwischen der Regierung und den kommunistischen Rebellen gefordert, um der Gewalt ein Ende zu setzen.

Seit 2017 wurden in der zentralphilippinischen Provinz Negros mindestens 76 Menschen getötet, hauptsächlich Bauern, Anwälte und Menschenrechtsaktivisten.

(ucanews – ck)

26 Juli 2019, 12:02