Cerca

Vatican News
Der Wahlsieger Der Wahlsieger 

Ukraine: Orthodoxe Kirche gratuliert Selenskij zum Wahlsieg

Die mit Moskau verbundene orthodoxe Kirche hat in der Ukraine dem Sieger der Präsidentenwahl, Wolodymyr Selenskij, gratuliert.

Ihr Oberhaupt Metropolit Onufri sagte dem 41-jährigen Schauspieler in einem am Montag in Kiew veröffentlichten Glückwunschschreiben die „bedingungslose Unterstützung" seiner Kirche in allen Angelegenheiten zu, die zur Stärkung der „geistigen und moralischen Werte der ukrainischen Gesellschaft" beitrügen.

Er sei davon überzeugt, dass Selenskij die von der Verfassung garantierte Nichteinmischung des Staates in Kirchenfragen sowie die Religionsfreiheit der Gläubigen aller Konfessionen achten werde. Der Sprecher der Kirche, Wassili Anisimow, sagte der russischen Nachrichtenagentur Interfax, der in der Stichwahl unterlegene bisherige Staatspräsident Petro Poroschenko habe „alles getan, um der Kirche Christi Schaden zuzufügen“, das Wahlergebnis sei „jetzt die Strafe dafür". Nach Auszählung von 97 Prozent der Wahlzettel stimmten am Sonntag 73,1 Prozent für Selenskij und nur 24,5 Prozent für Poroschenko.

Poroschenko hatte die vor rund vier Monaten erfolgte Gründung einer von Moskau unabhängigen orthodoxen Kirche in der Ukraine betrieben. Er warf dem Moskauer Patriarchat Gebete für Kreml-Chef Wladimir Putin und russische Soldaten vor, die Krieg gegen die Ukraine führten. Selenskij hatte sich im Wahlkampf zuletzt hinter die neue orthodoxe Kirche gestellt und ihre Anerkennung durch das Ehrenoberhaupt der Weltorthodoxie, den Ökumenischen Patriarchen Bartholomaios I. von Konstantinopel, begrüßt.

(kna – gs)

22 April 2019, 14:41