Cerca

Vatican News
Erzbischof Eamon Martin von Armagh Erzbischof Eamon Martin von Armagh 

Irland: Primas warnt vor Gewalt nach Brexit

Der irische katholische Primas Erzbischof Eamon Martin (Erzdiözese Armagh) hat in einem Hirtenbrief zum Nationalfeiertag Saint Patrick's Day (17. März) vor der Gefahr von Gewalt nach dem Brexit gewarnt.

„Wenn wir seit dem Karfreitagsabkommen vor 21 Jahren etwas gelernt haben, dann ist es, dass Partnerschaft und Toleranz, gegenseitiges Vertrauen und Respekt, gleiche Rechte und ein völliger Verzicht auf Gewalt wesentliche Voraussetzungen für den Aufbau eines dauerhaften und gerechten Friedens sind“, schreibt Martin. „Das ist umso mehr ein Grund für uns, im Namen des Heiligen Patrick zu bitten, jede Rückkehr zu einer Gesamtstruktur des Misstrauens und der Spaltung zu vermeiden, die Jahrzehnte des Fortschritts leicht zurückwerfen könnte.“

Der Erzbischof, dessen Sitz Armagh in Nordirland liegt, erinnert daran, dass Saint Patrick in seiner Amtszeit keine Angst gehabt habe, sich für die Würde des Menschen einzusetzen. „Er war ein Verfechter des Dialogs und der friedlichen Lösung von Problemen.“ Primas Martin erinnert auch an das Jahr 1979, als Papst Johannes Paul II. an die irisch-nordirische Grenze gekommen war. Die Grenze zwischen Nord und Süd sei damals stark militarisiert und überwacht gewesen. „Papst Johannes Paul II. sprach damals von Christus als Friedensfürst, und er übte Kritik am Bau von ‚Barrieren des Hasses und des Misstrauens'.“

“ Grenzüberschreitende Beziehungen werden angespannter und fragiler ”

Diese Worte seien in diesen Tagen politischer und wirtschaftlicher Unsicherheit über den Brexit sehr aktuell. „Familien auf der gesamten irischen Insel - einschließlich solcher, die an der Grenze leben und arbeiten, und solcher, die ihren Lebensunterhalt in der Landwirtschaft und im Transportwesen verdienen - haben mir ihre Ängste mitgeteilt, was die Zukunft betrifft. Die Menschen sprechen über grenzüberschreitende Beziehungen, die angespannter und fragiler werden“, so Martin. Er rief zum St. Patrick's Day auf, dasselbe Gebet wie Johnnes Paul II. 1979 zu sprechen: „Saint Patrick, wache über Irland. Bewahre die Menschheit in der Gefahr.“

(kap – sk)
 

17 März 2019, 10:50