Cerca

Vatican News
Basuki „Ahok” Tjahaja Purnama nach seiner Entlassung Basuki „Ahok” Tjahaja Purnama nach seiner Entlassung   (ANTARA FOTO)

Indonesien: Christlicher Ex-Gouverneur ist wieder frei

Basuki „Ahok” Tjahaja Purnama ist nach anderthalb Jahren Haft wieder auf freiem Fuß. Der ehemalige Gouverneur von Jakarta war im Mai 2017 wegen angeblicher Gotteslästerung zu einer zweijährigen Gefängnisstrafe verurteilt worden.

Der Politiker und Christ chinesischer Abstammung war wegen guter Führung vorzeitig freigekommen. Sein Vater werde „sich vorerst nicht dem Publikum zeigen“, zitierte die Agentur AsiaNews Purnamas ältesten Sohn, Nicholas Sean, der seinen Vater nach seiner Entlassung aus dem Depok Gefängnis in Süd-Java in Empfang genommen hatte.

Purnama, der unter dem Namen „Ahok" bekannt wurde, hatte als erster Christ das Amt des Gouverneurs von Jakarta bekleidet. Seine Politik galt vielen als progressiv, da er während seiner zweijährigen Amtszeit (2012-2014) zahlreiche Reformen auf den Weg brachte. Die Korruption ging zurück, und die Lebensqualität in der Hauptstadtregion stieg durch ein neues Verkehrskonzept und ökologische Initiativen für Gewässer und Grünflächen. „Ahok" hatte hohe Beliebtheitswerte, war aber aufgrund seines Religionsbekenntnisses radikalen muslimischen Kräften ein Dorn im Auge.

Verurteilung wegen angeblicher Blasphemie

Im Mai 2017 verurteilte ein Gericht den protestantischen Christen aufgrund von Bemerkungen über den Koran zu zwei Jahren Haft. Während eines Wahlkampfauftrittes hatte er die Bürger dazu aufgerufen, sich nicht von jenen beeinflussen zu lassen, die den Koran zitierten, um seine Wahl zu verhindern. Daraufhin waren über eine halbe Millionen entrüsteter Muslime gegen „Ahok" auf die Straße gegangen.

Vermehrter Einfluss radikal-islamischer Gruppen

Das mehrheitlich muslimische Indonesien galt lange Zeit als Vorzeigeland für das friedliche Zusammenleben verschiedener Religionen. Seit einigen Jahren erstarken jedoch die konservativen, radikal-islamischen Gruppen in dem südostasiatischen Land. Insbesondere den Fall „Ahok“ werten Beobachter als Beleg für den zunehmenden Einfluss eines radikalen Islams in Indonesien.

(asianews/zeit – rl)

24 Januar 2019, 11:51