Cerca

Vatican News
Port-au-Prince: Die Bevölkerung Haitis ist immer wieder auf Hilfe angewiesen Port-au-Prince: Die Bevölkerung Haitis ist immer wieder auf Hilfe angewiesen  (AFP or licensors)

USA: Bischöfe helfen Kirche in Lateinamerika

Die Konferenz der Katholischen Bischöfe der Vereinigten Staaten (USCCB) hat der Kirche in Lateinamerika vier Millionen Dollar an Zuschüssen bewilligt, darunter Mittel für den Bereich Jugendarbeit, Katechese und Unterstützung bei der Bewältigung von Naturkatastrophen. Das gab die USCCB an diesem Donnerstag bekannt.

Insgesamt werden 3,2 Millionen Dollar auf mehr als 170 Zuschüsse verteilt, die für die Pastoralarbeit bestimmt sind. Hierzu gehören beispielsweise die Unterstützung für die Laienausbildung und -führung in Kuba und Ecuador, für Katechese und Evangelisierung in Uruguay und El Salvador sowie für den Dienst an den indigenen Völkern in Brasilien und Venezuela. Nach den Erdbeben in Haiti und Mexiko und den Zerstörungen durch die Wirbelstürme Matthew, Maria und Irma werden rund 800.000 US-Dollar in Bergungs- und Wiederaufbauprojekte fließen.


Reisen für die Jugend nach Panama zum WJT

Panamas Weltjugendtag im Januar stand ebenfalls auf der Agenda, mit Zuschüssen zur Unterstützung der Jugendpastoral und für Reisen von Delegierten aus verschiedenen lateinamerikanischen Ländern wie Haiti, Peru und Kuba.

Die pastoralen Zuwendungen werden aus der jährlichen Sammlung für die Kirche in Lateinamerika finanziert, die am vierten Sonntag im Januar in vielen Diözesen in den Vereinigten Staaten stattfindet, während Notfall- und Wiederaufbauförderungen aus verschiedenen von der Bischofskonferenz einberufenen Sondersammlungen stammen. Zuletzt hatten die amerikanischen Bischöfe vier Millionen Dollar für Osteuropa zur Verfügung gestellt.

(usccb/vatican news – ck)
 

15 Dezember 2018, 12:00