Cerca

Vatican News
Wie baue ich ein gesundes Kind im Labor? Zeichnung aus der Präsentation des chinesischen Wissenschaftlers He Jiankui, der sagt, menschliche Gene verändert zu haben. Wie baue ich ein gesundes Kind im Labor? Zeichnung aus der Präsentation des chinesischen Wissenschaftlers He Jiankui, der sagt, menschliche Gene verändert zu haben.  (ANSA)

Aus dem Blog: Turmbau im Labor

Es begann mit der Erfindung des Ziegelsteins. Erst dann fragen sich die Menschen, was sie jetzt eigentlich damit anfangen sollen. Und ihnen fällt der Turm ein. Der Rest der Geschichte ist bekannt. Was ein Wissenschaftler nun mit dem Menschen machen will, hat in der vergangenen Woche Kreise gezogen: Genmanipulation. Angeblich für einen guten Zweck, aber ohne die Folgen absehen zu können. Das ist noch einmal die Erfahrung von Babel.

Der Turmbau zu Babel trennt. Er teilt die Menschen in Sprachen, soll heißen, man versteht sich gegenseitig nicht mehr. Babel ist das Beispiel dafür, dass das, was Menschen in die Hand nehmen, zu Trennung wird, zu Verwirrung. Das Gegenteil war ja geplant gewesen: „So wollen wir uns einen Namen machen, damit wir uns nicht über die ganze Erde zerstreuen“, heißt es im Buch Genesis (Kap 11). Wirrsal ist das Ergebnis. 

„Während sie versuchen, wie Gott zu sein, laufen sie Gefahr, in Wirklichkeit nicht einmal mehr Menschen zu sein“, so sagt Papst Benedikt XVI. über Babel. Aus dem Blog von Pater Bernd Hagenkord: „Es braucht mehr Pfingsten“.

(vaticannews)

05 Dezember 2018, 13:28