Beta Version

Cerca

Vatican News
Priester in Indien Priester in Indien  (AFP or licensors)

Indien: Zeuge gegen unter Vergewaltigungsverdacht stehenden Bischof tot aufgefunden

Ein Belastungszeuge gegen den unter Vergewaltigungsverdacht stehenden indischen Bischof Franco Mulakkal ist am Montag tot aufgefunden worden. Das teilte die Onlineausgabe der „Times of India“ am Montag mit. Die Todesurache sei bislang ungeklärt.

Laut Angaben der Zeitung habe ein Pfarreimitarbeiter den 67-jährigen Priester Kuriakose Kattuthara am Morgen leblos neben einer Lache aus Erbrochenen in dessen Zimmer gefunden. Zuvor hatten einige Schwestern nach dem Priester gesucht, als er bis 10 Uhr morgens nicht in der Marienkirche in Dasuya erschienen war, so die „Times of India“ am Montag.

Bislang sei die genaue Todessache noch ungeklärt. Nach Erkenntnissen des Blattes soll Kattuthara jedoch chronischer krankgewesen seien und eine Behandlung wegen Bluthochdruck und Diabetes erhalten haben.

Umstände unklar

Die Nachricht vom Tod des Priester hatte für Aufsehen gesorgt, weil er offensichtlich die Aussagen einer Ordensfrau gestützt hatte, die dem Bischof von Jalandhar Vergewaltigung vorgeworfen hat. Ein Bruder des Verstorbenen sagte den Angaben zufolge, Kattuthara habe ihm von zahlreichen Drohungen berichtet. Er habe „viele Gegner“ gehabt. Auch hätten sich weitere Ordensfrauen mit Anschuldigungen gegen Bischof Mulakkal an den Priester gewandt, so der Angehörige.

Mulakkal, Bischof von Jalandhar im Bundesstaat Punjab, war am 21. September wegen des Verdachts der Vergewaltigung in Untersuchungshaft genommen worden. Er befindet sich jedoch inzwischen gegen Auflagen auf freiem Fuß. Eine 48-jährige Ordensfrau beschuldigt den Bischof, sie seit Mai 2014 während seiner Besuche in Kerala mehrfach vergewaltigt zu haben. Mulakkal weist die Anschuldigung zurück. Der 54-Jährige sieht in dem Vergewaltigungsvorwurf einen Racheakt wegen eines Disziplinarverfahrens, das er 2016 eingeleitet hatte.

(ucanews/kna – ros)

23 Oktober 2018, 16:02