Cerca

Vatican News
Ordensfrauen in Kerala demonstrierten für die Festnahme des Bischofs - mit Erfolg Ordensfrauen in Kerala demonstrierten für die Festnahme des Bischofs - mit Erfolg  (AFP or licensors)

Indien: Bischof bleibt in Haft

Ein indischer Bischof, der im Verdacht steht, eine Ordensfrau vergewaltigt zu haben, bleibt vorerst in Haft. Das Oberste Gericht des Bundesstaates Kerala lehnte es ab, den Kirchenmann gegen Kaution auf freien Fuß zu setzen.

Der Bischof könnte seine Freilassung nutzen, Zeugen zu beeinflussen, vor allem unter den Mitschwestern der Ordensfrau, erklärte das Gericht nach Angaben der katholischen Nachrichtenagentur ucanews. Auch sehe das Gericht keinen Grund, den Anschuldigungen der Klägerin zu misstrauen.

Bischof Franco Mulakkal von Jalandhar wurde am 21. September inhaftiert, nachdem eine 48-jährige Ordensschwester ihm Vergewaltigung in 13 Fällen in den Jahren zwischen 2014 und 2016 vorgeworfen hatte. Der Bischof wies diese Anschuldigungen zurück. Mit der Klage versuche die Ordensfrau, sich an ihm zu rächen, weil er sie wegen Verstößen gegen die Ordensgelübde Gehorsam und Keuschheit zur Rede gestellt habe, gab der Bischof an.

Unterdessen erklärten Familienangehörige der Ordensfrau, sie sei mit ihrer Klage zur Ziviljustiz gegangen, weil die kirchlichen Behörden, einschließlich des Vatikans, ihre Beschwerde fast ein Jahr lang ignoriert hätten. Die öffentliche Anklage gegen den Bischof habe die Ordensfrau in die Isolation geführt, ihre Mitschwestern hätten sich von ihr abgewandt, kein Angehöriger des Klerus habe sie aufgesucht, um mit ihr zu sprechen, so die Angehörigen der Schwester.

(ucanews – gs)

04 Oktober 2018, 17:39