Suche

Vatican News
Indigene aus dem ecuadorianischen Amazonas-Gebiet Indigene aus dem ecuadorianischen Amazonas-Gebiet 

Vatikan: Amazonas-Bischofskonferenzrat gegründet

Papst Franziskus hat die „Conferencia Ecclesial de la Amazonía“ kanonisch als öffentliche kirchliche juristische Person anerkannt und ihr die Aufgabe übertragen, das gemeinsame pastorale Handeln der kirchlichen Bezirke Amazoniens zu fördern. Auch soll sie eine stärkere Inkulturation des Glaubens in diesem Gebiet unterstützen, wie die Bischofskongregation an diesem Mittwoch mitteilte.

Mario Galgano – Vatikanstadt

Die Statuten des neuen Gremiums werden dem Papst nach Abschluss ihrer Prüfung noch zur Genehmigung vorgelegt. Papst Franziskus hatte die Kongregation für die Bischöfe angewiesen, den Prozess genau zu verfolgen und zu begleiten und dem Gremium alle notwendige Hilfe zukommen zu lassen, um ihm eine geeignete Struktur zu geben.

Hintergrund dieses Schrittes ist das Schlussdokument der Synode über Amazonien. Dort wurde in Nr. 115 des Schreibens die Schaffung eines „ständigen und repräsentativen bischöflichen Organs zur Förderung der Synodalität im Amazonasgebiet“ vorgeschlagen. Auf einer Versammlung vom 26. bis 29. Juni 2020 beschlossen die Vorsitzenden der betroffenen Bischofskonferenzen in Lateinamerika, den Heiligen Stuhl um die ständige Einrichtung der „Conferencia Ecclesial de la Amazonía“ zu bitten.

Bereits am Sonntag bekannt gegeben

Das Präsidium des Lateinamerikanischen Bischofsrates (Celam) gab am vergangenen späten Sonntagabend bekannt, dass es die Mitteilung über die Gründung der Kirchlichen Konferenz des Amazonasgebietes (Ceama) erhalten habe. Diese sei eines der Vermächtnisse der Synode, die 2019 zur Region stattfand.

„Mit großer Freude und Hoffnung haben wir die großartige Nachricht erhalten: Papst Franziskus hat Ceama als öffentliche kirchliche juristische Person anerkannt. Die Entscheidung des Heiligen Vaters erfüllt uns mit Freude in einer Zeit, in der die lateinamerikanische und karibische Kirche ihre Option für Synodalität, Kollegialität, integrale Bekehrung mit prophetischer Stimme, Artikulation und Integration von Netzwerken, Förderung der Dezentralisierung und Begrüßung des Lehramtes von Papst Franziskus betont“, betonte der Bischofsrat Celam in einer offiziellen Mitteilung.

Für die Schaffung dieses neuen kirchlichen Gremiums seien die „Prinzipien die Richtschnur für den gesamten Prozess der Erneuerung und Umstrukturierung der Celam, der nun auch Ceama in seine Organisationsstruktur einschließt“. Der Präsident der Celam, Erzbischof Miguel Cabrejos Vidarte, und der Generalsekretär der Organisation, Erzbischof Jorge Eduardo Lozano, dankten dem Papst „für seine Führung, Nähe und Begleitung, die er für die neuen Wege der Kirche und für eine integrale Ökologie in Amazonien in die Praxis umgesetzt hat“.

(vatican news)

20 Oktober 2021, 12:18