Suche

Vatican News
Erzbischof Adolfo Tito Yllana, neuer Nuntius für Israel und Zypern Erzbischof Adolfo Tito Yllana, neuer Nuntius für Israel und Zypern  (GIOVANNI PORTELLI)

Vatikan: Neuer Nuntius im Heiligen Land ernannt

Der 73-jährige philippinische Erzbischof hat den Heiligen Stuhl bereits auf vier Kontinenten vertreten: Afrika, Asien, Europa und Ozeanien. Jetzt beruft ihn Papst Franziskus zu einer wichtigen Mission im Heiligen Land.

Erzbischof Yllana beginnt sein neues Amt in einem komplexen Kontext bei dem es großes Feingefühl braucht. Er wird der neue Vertreter von Papst Franziskus an den Orten des Heiligen Landes sein, inmitten der politischen Veränderungen, die derzeit dort stattfinden. In einer Zeit, in der es ein neues Aufflackern der Instabilität zu verzeichnen gibt und in einer Zeit der Sorge der internationalen Gemeinschaft angesichts der vergangenen Wochen, in denen erneut Gewalt zwischen Israelis und Palästinensern herrschte.

Der 73-jährige philippinische Erzbischof Adolfo Tito Yllana, bisher in Australien als Nuntius tätig,  wurde nun vom Papst zum apostolischen Nuntius in Israel und Zypern und zum apostolischen Delegaten in Jerusalem und Palästina ernannt. Der Diplomat spricht Englisch, Spanisch, Italienisch und Französisch.

Papst Franziskus hat in letzter Zeit intensive Gebete und Appelle dem Heiligen Land gewidmet. Insbesondere Mitte Mai, als er nach den Toten und Verletzten Israelis und Palästinensern, darunter viele Kinder, erfuhr. In jenen Tagen bezeichnete der Papst den Weg der Waffen als „inakzeptabel“ und erneuerte die Bitte, zwischen den beiden Völkern den Weg der Geschwisterlichkeit wiederzufinden.

Ernennung zu Fronleichnam

Die Ernennung von Erzbischof Tito Yllana kommt an dem Tag, an dem im Vatikan das Hochfest Fronleichnam gefeiert wird. Yllana ist Nachfolger von Erzbischof Leopoldo Girelli, der im vergangenen März zum Nuntius in Indien ernannt wurde. Ursprünglich aus Naga-Stadt, wo er am 6. Februar 1948 geboren wurde, wurde Yllana 1972 zum Priester geweiht. Er promovierte in Utroque Iure an der Lateran-Universität in Rom und trat nach seinem Studium an der vatikanischen Diplomatenakademie 1984 in den diplomatischen Dienst des Heiligen Stuhls ein. So begann ein Dienst, der ihn auf alle Kontinente führte, mit päpstlichen Vertretungen in Ghana, Sri Lanka, Türkei, Libanon, Ungarn und Taiwan.

Im Dezember 2001 ernannte ihn Johannes Paul II. zum apostolischen Nuntius in Papua-Neuguinea und weihte ihn am 6. Januar 2002 in St. Peter zum Bischof mit dem Titel eines Titularerzbischofs von Montecorvino. Er betraute ihn dann auch mit der Leitung der Nuntiatur auf den Salomonen. Im Jahr 2006 ernannte ihn Benedikt XVI. zum Nuntius in Pakistan und übertrug ihm dann 2010 den Sitz in der Demokratischen Republik Kongo. Im Februar 2015 ernannte ihn Papst Franziskus zum apostolischen Nuntius in Australien. 

(vatican news – mg)

03 Juni 2021, 13:04