Suche

Vatican News
Das deutsche Team beim Training  in Herzogenaurach: Thomas Müller, Niklas Süle und Marcel Halstenberg  Das deutsche Team beim Training in Herzogenaurach: Thomas Müller, Niklas Süle und Marcel Halstenberg  

EM-Auftakt: UEFA-Präsident beim Papst

Die Fußball-EM 2021 beginnt diesen Freitag in Rom mit dem Vorrundenspiel Türkei-Italien. Papst Franziskus, der als Fußballfan bekannt ist, empfing zum Auftakt der Spiele UEFA-Präsidenten Aleksander Čeferin und den Präsidenten des Italienischen Fußballverbands (FIGC), Gabriele Gravina, im Apostolischen Palast.

Das Kirchenoberhaupt empfing den UEFA-Chef und den Präsident des Italienischen Fußballverbands am Donnerstagnachmittag im Vatikan, wie das vatikanische Presseamt mitteilte. Die Fußball-Europameisterschaft 2020 musste Coronabedingt entfallen und wird daher diesen Sommer nachgeholt. Das Auftaktspiel findet diesen Freitagabend (11. Juni) in Rom statt; Anpfiff ist um 21 Uhr. In der Vorrunde trifft Italien auf die Türkei. 

Bis zum 11. Juli werden in elf verschiedenen Ländern Spiele ausgetragen. Am Samstag tritt die Schweizer Nationalmannschaft um 15 Uhr in Baku gegen Wales an. Österreichs Nationalteam startet am Sonntag in Bukarest gegen Nordmazedonien in das Turnier. Deutschland trifft in der Vorrunde zu seinem ersten Spiel am Dienstag (15.6.) um 21 Uhr auf Frankreich. Der gesamte Wettbewerb findet wegen der anhaltenden Corona-Pandemie unter erheblichen Einschränkungen statt.

Papst: Auch Fußballspielen kann ein Weg der Heiligkeit sein

Papst Franziskus ist als Fußballfan bekannt. Immer wieder kommen prominente Kicker und Fußballfunktionäre zu ihm in den Vatikan. Bei einem Treffen mit der Mannschaft des italienischen Fußball-Traditionsclubs Sampdoria Genua im Februar sagte er, der Sport - insbesondere der Fußball - sei „ein Lebensweg, ein Weg der Reife und der Heiligkeit. Besonders erwöhnte er auch nötigen Teamgeist;  die Mannschaft stehe im Vordergrund. 

(vatican news - sst) 

11 Juni 2021, 10:48