Suche

Vatican News
Erzbischof Filippo Iannone mit dem Papst Erzbischof Filippo Iannone mit dem Papst  (Vatican Media)

Vatikan stellt neues kirchliches Strafgesetzbuch vor

Der Kodex des katholischen Kirchenrechts (CIC) erlebt seine erste, größere Reform, seit ihn Papst Johannes Paul II. 1983 promulgiert hat. Die Reform betrifft Buch VI: „Strafbestimmungen in der Kirche“.

In mehr als zehn Jahren Arbeit hat der Päpstliche Rat für Gesetzestexte das Strafgesetzbuch überarbeitet. Dabei wurden vor allem Bestimmungen zum Umgang mit Missbrauchsfällen und zur Rechenschaftspflicht kirchlicher Vorgesetzter eingearbeitet.

Am 1. Juni wird das Ergebnis im Vatikan vorgestellt. Erzbischof Filippo Iannone und Bischof Juan Ignacio Arrieta, also der Leiter und der zweite Mann des Rates, werden die Reform vor Journalisten erläutern.

Hier im Audio

Das kirchliche Strafgesetzbuch ist in zwei Teile gegliedert. Der erste Teil beschäftigt sich vor allem mit Strafen, der zweite Teil legt den Akzent eher auf die Straftaten.

(vatican news – sk)
 

27 Mai 2021, 13:40