Suche

Vatican News
 Fabrizio Soccorsi, Leibarzt von Papst Franziskus, starb am Samstag in der Gemelli-Klinik Fabrizio Soccorsi, Leibarzt von Papst Franziskus, starb am Samstag in der Gemelli-Klinik  (ANSA)

Italienischer Leibarzt des Papstes gestorben

Fabrizio Soccorsi, der 78-jährige, römische Arzt von Papst Franziskus, war wegen einer Krebserkrankung in die römische „Gemelli“-Klinik eingeliefert worden. Dort starb er am Samstag an Komplikationen, die im Zusammenhang mit einer Covid-19 Infektion auftraten. Franziskus hatte den Römer im Jahr 2015 zu seinem Leibarzt bestimmt.

Soccorsi war aufgrund einer Krebserkrankung seit dem 26. Dezember 2020 im „Gemelli“. Diesen Samstagmorgen starb er in der Klinik, da zum Krebsleiden noch Lungenprobleme kamen, die eine Covid-19 Infektion ausgelöst hatte. Soccorsi wurde am 2. Februar 1942 in Rom geboren und schloss 1968 sein Medizinstudium an der „Sapienza“ Universität ab. Er arbeitete als Facharzt für Innere Medizin mit dem Spezialgebiet Hepatologie und war auch in der akademischen Lehre tätig. Zudem war er Chefarzt der römischen Klinik San Camillo sowie Berater des medizinischen Dienstes im vatikanischen Governatorat. Auch die Heiligsprechungskongregation beriet der Leibarzt des Papstes bei medizinischen Fragen.

(vatican news - sst)

10 Januar 2021, 11:23