Suche

Vatican News
Die Symbole des Weltjugendtages hatten Panama schon verlassen, um in Rom an die Vertreter aus Lissabon übergeben zu werden (Foto von Juni 2019) Die Symbole des Weltjugendtages hatten Panama schon verlassen, um in Rom an die Vertreter aus Lissabon übergeben zu werden (Foto von Juni 2019) 

Corona: Weltfamilientreffen und Weltjugendtag werden verschoben

Aufgrund der andauernden Coronakrise werden sowohl das Weltfamilientreffen als auch der nächste Weltjugendtag verschoben. Das gab das vatikanische Pressesaal an diesem Montagnachmittag bekannt. An beiden Veranstaltungen nimmt für gewöhnlich der Papst teil.

Franziskus und das Dikasterium für Laien und Familien hätten wegen der „aktuellen, die Gesundheit betreffenden Situation und ihrer Folgen für das Reisen und Zusammentreffen von jungen Menschen und Familien“ entschieden, die beiden katholischen Großereignisse jeweils auf das Folgejahr zu verschieben, hieß es. Das Weltfamilientreffen, ursprünglich für Juni 2021 in Rom geplant, wird deshalb im Juni 2022 stattfinden, während der Weltjugendtag von Lissabon im August 2023 (statt August 2022) ausgerichtet wird. 

Bereits die feierliche Übergabe der Insignien des Weltjungendtages, die für diesen Palmsonntag in Rom geplant war, war aufgrund der weltweiten Einschränkungen der Reisefreiheit auf kommenden November verschoben worden.

(vatican news - cs)

20 April 2020, 17:14