Cerca

Vatican News
Wahlen, hier in Tunesien Wahlen, hier in Tunesien  (ANSA)

Vatikan organisiert Bildungsprojekt über Demokratie

Der Vatikan organisiert zusammen mit 14 Universitäten ein auf mehrere Jahre angelegtes internationales Bildungsprojekt über Demokratie. Moderne Demokratien seien heute dazu aufgerufen, über geänderte Rahmenbedingungen für die Politik in einer kulturell und religiös vielfältigen Welt nachzudenken und sich neu auszurichten, heißt es in einer Präsentation, die der Vatikan an diesem Montag veröffentlichte.

Das Projekt ist bei der Päpstlichen Stiftung Gravissimum Educationis angesiedelt, die zur vatikanischen Bildungskongregation gehört. An deren Sitz beim Petersplatz läuft noch bis Dienstag ein zweitägiges Vorbereitungsseminar mit rund 30 Fachleuten, vorwiegend Universitätsprofessoren, die das Projekt inhaltlich vertiefen sollen.

Das gesamte Vorhaben gliedert sich in zwei Stränge, einen wissenschaftlichen und einen bildungsbezogenen. Es fördert akademische Forschung über das Wechselspiel zwischen Bildung und Demokratie, und es stellt Bildungsangebote über Demokratie und politische Teilhabe zur Verfügung, besonders an Universitäten und Schulen. Vorgesehen sind jährliche Seminare sowie ein abschließender internationaler Kongress 2021. Dabei soll unter anderem eine Broschüre für Lehrende zur demokratischen Bildung junger Menschen entstehen.

Demokratische Praktiken verändern

Das demokratische Denken und die politisch-institutionellen Formen der Demokratie seien in Zeiten und Rahmen entstanden, die heute nicht mehr existierten, so die Mitteilung der Stiftung. Das Projekt aus dem Vatikan wolle daher Ausbildungskurse erarbeiten, die dazu in der Lage sind, demokratische Praktiken für eine pluralistische Welt zu verändern. Als Basis dienen die Werte von Frieden, Solidarität und Gemeinwohl. Ziel des Projektes sei es, zum harmonischen Zusammenleben von Bürgern beizutragen, die mit unterschiedlichen Glaubensrichtungen, ethischen Horizonten und Traditionen in demokratischen Staaten leben.

Die 14 beteiligten Universitäten – überwiegend katholische - sind in Europa, Afrika, Amerika, Asien und dem Nahen Osten beheimatet. Zwei der vier europäischen Universitäten liegen in Italien sowie je eine in Spanien und der Ukraine.

„Gravissimum Educationis"

„Gravissimum Educationis" ist die jüngste von 15 am Heiligen Stuhl ansässigen Stiftungen. Sie wurde 2015 von Papst Franziskus und der Kongregation für das Katholische Bildungswesen gegründet. Ihr Ziel ist die Erforschung und Verbreitung neuer Bildungsmodelle. Die Stiftung unterstützt innovative Projekte und fördert die Vernetzung zwischen Bildungseinrichtungen.

(vatican news – gs)

16 September 2019, 16:00