Suche

Vatican News

Papst ruft zu einem Bildungspakt für die Umwelt auf

Gemeinsam statt allein oder in Kleingruppen für die Bewahrung der Schöpfung eintreten: Dazu ruft Papst Franziskus alle auf. Schüler, Lehrer und Eltern sollten in dieser Hinsicht an einem Strang ziehen. Dazu schlägt Franziskus in einer Videobotschaft einen Bildungspakt vor.

Mario Galgano – Vatikanstadt

Es geht um den Schutz des „gemeinsamen Hauses“, so der Papst in seiner Botschaft. Dazu solle „eine Allianz zwischen allen Bereichen des Lebens geschlossen werden, also zwischen Schule, Studium und Leben; zwischen den Generationen; zwischen Lehrern, Schülern, Familien und der Gesellschaft mit ihren intellektuellen, wissenschaftlichen, künstlerischen, sportlichen, politischen, unternehmerischen und unterstützenden Ausdrucksformen”.

Der Papst kündigt in dem Video eine internationale Veranstaltung an, die am 14. Mai des nächsten Jahres stattfinden soll. Ihr Motto: „Wiederherstellung eines globalen Bildungspakts“. En passant erinnert Franziskus in seiner Videobotschaft auch an das Dokument über menschliche Geschwisterlichkeit, das er am 4. Februar dieses Jahres mit dem Großscheich von Al-Azhar in Abu Dhabi unterzeichnet hat. 

Hier zum Nachhören

Notweniger denn je

Warum er sich jetzt zum Befürworter eines Bildungspaktes für die Umwelt macht, erläutert der Autor der Schöpfungsenzyklika Laudato si' so:

„Noch nie zuvor war es so notwendig, die Bemühungen in einem breiten Bildungsbündnis zu vereinen. Es geht darum, reife Menschen auszubilden, die in der Lage sind, Spaltungen und Gegensätze zu überwinden und das Gefüge der Beziehungen für eine geschwisterlichere Menschheit wiederherzustellen.“

Drei Schritte seien notwendig, so der Papst weiter: Den Mut zu haben, den Menschen in den Mittelpunkt zu stellen; den Mut, in die besten Energien zu investieren und drittens den Mut, Menschen zu bilden, „die bereit sind, sich in den Dienst der Gemeinschaft zu stellen“.

Alle sind in Rom willkommen

„Aus diesem Grund möchte ich Sie alle in Rom willkommen heißen, die Sie mit verschiedenen Funktionen in der Bildung, Wissenschaft und Forschung tätig sind. Ich lade Sie ein, zusammen durch einen gemeinsamen Bildungspakt diejenigen Dynamiken zu fördern und zu aktivieren, die der Geschichte einen Sinn geben und sie in eine positive Richtung lenken. Gemeinsam mit Ihnen appelliere ich an Persönlichkeiten des öffentlichen Lebens, die weltweit Verantwortung tragen und denen die Zukunft der neuen Generationen am Herzen liegt. Ich bin zuversichtlich, dass sie meine Einladung annehmen werden. Und ich appelliere auch an Euch, junge Menschen, an dem Treffen teilzunehmen und Euch verantwortlich zu fühlen für den Aufbau einer besseren Welt.“

Das Treffen wird am 14. Mai 2020 in Rom in der Audienzhalle im Vatikan stattfinden, wie der Papst ankündigte. Eine Reihe von thematischen Seminaren in verschiedenen Bildungseinrichtungen soll die Veranstaltung vorbereiten.

(vatican news)

12 September 2019, 12:00