Suche

Vatican News
Der Chor der Sixtinischen Kapelle Der Chor der Sixtinischen Kapelle 

Vatikan: Chorleiter zurückgetreten

Massimo Palombella ist nicht länger Leiter des Chors der Sixtinischen Kapelle. Papst Franziskus hat das Rücktrittsgesuch des Salesianers angenommen. Das bestätigte das vatikanische Presseamt an diesem Mittwoch.

Dem Rücktrittsgesuch wurde nach Absprache mit der Kongregation der Salesianer Don Boscos und dem Amt für die liturgischen Feiern des Papstes stattgegeben. Die Salesianer-Gemeinde werde Palombella nun eine neue Aufgabe anvertrauen, so die Mitteilung aus dem Vatikan.

Die vorläufige Leitung übernimmt laut Interims-Vatikansprecher Alessandro Gisotti der Brasilianer Marcos Pavan, der bisher innerhalb des Chors für die Abteilung „Pueri Cantores“ zuständig war.

Die „Cappella Musicale Pontificia Sistina“ übernimmt bei päpstlichen Liturgien die musikalische Gestaltung. Liturgische Feiern, denen nicht der Papst vorsteht, werden dagegen vom Chor des Petersdoms – der Cappella Giulia – musikalisch begleitet. Gegründet wurde der Chor der Sixtinischen Kapelle von Papst Gregor I. (590 bis 604). Er ist eine Institution der Römischen Kurie und untersteht seit Anfang des Jahres dem Päpstlichen Amt für liturgische Feiern unter der Leitung von Erzbischof Guido Marini.

Hintergrund

Der Chor der Sixtinischen Kapelle war 2018 in die Schlagzeilen geraten, nachdem Papst Franziskus eine Untersuchung zu wirtschaftlichen und verwaltungsmäßigen Aspekten des Chors genehmigt hatte. Der Verwaltungsdirektor war verdächtigt worden, Teile der Einkünfte des Chors veruntreut zu haben und wurde vom Dienst suspendiert. Auch das Verhalten des Chormeisters war Medienberichten zufolge überprüft worden.

(pm/vatican news - skr)

10 Juli 2019, 13:26