Beta Version

Cerca

Vatican News

Schweizergarde: Sicher mit dem Motorrad unterwegs

Jeder kennt sie in ihrer bunten Galauniform und mit ihrer langen Hellebarde: die Schweizergarde im Vatikan sorgt zwar für die Sicherheit des Papstes, doch auch selber sollen sie auf ihre persönliche Unversehrtheit achten. Aus diesem Grund findet seit acht Jahren regelmäßig ein Verkehrssicherheitskurs in den Vatikanischen Gärten statt.

Mario Galgano – Vatikanstadt

Während die Synodenväter in dem Saal neben der Audienzhalle über die Anliegen und Probleme der Jugend sprechen, kümmern sich Gardisten um ihre Sicherheit. Gleichzeitig nehmen wenige hundert Meter entfernt von der Jugendsynode einige junge Gardisten an einem Sicherheitskurs teil, bei der es um die Unversehrtheit der Gardisten selber geht.

Einer von ihnen ist Nico Häfliger. Er ist seit Februar 2017 in der päpstlichen Schweizergarde. Ursprünglich kommt er aus dem Zentralschweizer Kanton Luzern. Bei dem Fortbildungskurs geht es um Verkehrssicherheit, und zwar auf dem Motorrad. Bereits in seiner Heimat fuhr Häfliger gerne auf seinem Motorrad.

Mit Tempo 30 durch die Gärten knattern

„Ich habe selber noch keine Erfahrung mit Sicherheitstrainings für Motorradfahrten. Mein Wunsch an den vatikanischen Verkehrssicherheitskurs ist es, mehr zu erfahren, wie man am besten fährt“, so Häfliger, bevor er auf sein Motorrad steigt. Lederjacke und schwarzen Helm hat er schon angezogen; er fährt von der Kaserne am Fuße des Vatikanhügels hoch auf den höchsten Punkt des Kleinstaates durch die Vatikanischen Gärten. Mit ihm zusammen fährt auch der international aktive Sicherheitstrainer Klaus Schwabe – einer der führenden Experten im Bereich Motorradsicherheit – der extra aus Bayern nach Rom gefahren ist.

Auf der kurzen Strecke im 42 Hektaren kleinen Ministaat gilt allgemein die maximale Geschwindigkeitsvorgabe von 30 Kilometer pro Stunde. Das ist für die PS-starken Motorräder zwar nichts, aber für den Sicherheitskurs, den Schwabe führt, genau richtig. Denn es geht um korrekte Kurvenfahrten und vor allem um das richtige Aufsitzen auf dem motorisierten Zweirad.

Motorrad statt Hellebarde

Nun ist die Schweizer Garde nicht als „motorisierte Truppe“ bekannt, eher mit einer Hellebarde in der Hand stehend kennt man die jungen Schweizer Männer in ihren berühmten Galauniformen. „Wir haben hier im Vatikan ein Privileg“, verrät Häfliger. „Wir können nämlich hier im Vatikan die Führerschein-Prüfung absolvieren. Wer zwei Jahre hier ist, darf sich dafür bewerben.“

Er selber hatte bereits in der Schweiz den Führerschein gemacht. „Ich bin ziemlich Motorrad-angefressen. Seit ich 16 Jahre alt bin, fahre ich mit Roller, Scooter oder kleineren Motorrädern. Ich bin ein leidenschaftlicher Motorradfahrer. Ich genieße das!“

Den Sicherheitskurs angeregt hat ein ehemaliger Gardist. Roman Angermann war von 1995 bis 1997 bei der Garde dabei und fährt selber auch ein deutsches Motorrad. Er ist wissenschaftlicher Experte für Verkehrssicherheit für Motorfahrradlenker in Genf. „Vor mehreren ist ein Schweizergardist bei einem Unfall in der Schweiz gestorben. Später habe ich mit dem Kommandanten der Schweizergarde gesprochen, einen Verkehrssicherheitskurs im Vatikan durchzuführen. Warum gerade für Motorradlenker? Der Grund ist, weil es in Rom unglaublich gefährlich ist, mit dem Motorrad zu fahren.“

Zweitägiger Kurs in den Vatikanischen Gärten

Der Kurs in den Gärten dauerte zwei Tage. Am ersten Tag nahmen Anfänger teil, der zweite Tag war für erfahrene Fahrer anberaumt. „Es geht um Langsam-Fahrübungen und das Gespür für das Verhalten des Motorrads während der Fahrt“, erläutert Angermann. Sechs bis acht Gardisten nehmen, seit es den Kurs gibt, jeweils daran teil und fahren mit ihren eigenen Motorrädern zum höchsten Punkt auf dem Vatikan-Hügel. Die privaten Motorräder parken die Gardisten jeweils in einem für sie reservierten Parkplatz bei der Kaserne der Schweizergarde.

„Der Kurs war sehr gelungen“, resümiert Gardist Häfliger. „Wir haben viele verschiedene Fahrmanöver besprochen. Die Fahrerlehrer haben uns optimal für die Zukunft vorbereitet.“

(vatican news)

Photogallery

Ein paar Eindrücke von dem Verkehrssicherheitskurs in den Vatikanischen Gärten
26 Oktober 2018, 10:36