Beta Version

Cerca

Vatican News
Chiles Staatschef Sebastian Pinera kritisiert die Kirche scharf Chiles Staatschef Sebastian Pinera kritisiert die Kirche scharf  (ANSA)

Chiles Staatspräsident Pinera besucht Franziskus

Chiles Staatspräsident Sebastian Pinera trifft am 13. Oktober zu einem offiziellen Besuch mit Papst Franziskus im Vatikan zusammen. Das meldeten chilenische Medien am Dienstag.

Die Visite findet vor dem Hintergrund des Missbrauchsskandals statt, der die katholische Kirche in dem lateinamerikanischen Land seit Monaten erschüttert.

Erster Besuch Pineras bei Franziskus

Pinera amtiert seit März als Staatsoberhaupt, nachdem er diese Position schon einmal von 2010 bis 2014 bekleidet hat. Es ist sein erster Besuch bei Franziskus. 2011 war er bei dessen Vorgänger Benedikt XVI. zu Gast.

Scharfe Kritik an der katholischen Kirche

Im aktuellen Missbrauchsskandal hatte Pinera die katholische Kirche hart kritisiert. Die Kirche habe einen schwerwiegenden Fehler begangen, sagte der konservative Staatschef laut lokalen Medien im Juli. Es schmerze ihn, dass hohe Würdenträger um die Taten zwar gewusst, sie aber verheimlicht hätten.

Pinera unterwegs in Europa

Pinera besucht den Vatikan im Rahmen einer am 5. Oktober beginnenden Europareise. Weitere Ziele sind laut chilenischen Medien Frankreich, Spanien, Deutschland und Belgien.

(kap – hoe)
 

03 Oktober 2018, 11:31