Suche

Vatican News
Papst Johannes Paul I. (1978) Papst Johannes Paul I. (1978) 

Radio-Akademie Johannes Paul I.: Die schönsten Aufnahmen (2)

Der „lächelnde Papst“ starb zwar schon 33 Tage nach seiner Wahl vom August 1978, doch viele erinnern sich noch an ihn, und bald wird er seliggesprochen. Unsere Radio-Akademie stellt die schönsten Ton-Aufnahmen des Pontifikats von Johannes Paul I. vor.

Dafür haben wir tief in unser Tonarchiv gegriffen – und bewegende Momente zu Tage gefördert. Etwa die Ansprachen bei seinen Generalaudienzen: Dabei legte der Luciani-Papst den vorbereiteten Redetext beiseite und sprach frei, erzählte Geschichten und Tiefgründiges.

An die Ehepaare gewandt, zitierte Johannes Paul bei seiner ersten Generalaudienz den französischen Denker Montaigne mit den Worten: „Die Ehe ist wie ein Käfig: Die draußen sind, tun alles, um hineinzukommen; die drinnen sind, tun alles, um herauszukommen.“

Johannes Paul bei der Messfeier zu seiner Amtseinführung
Johannes Paul bei der Messfeier zu seiner Amtseinführung

 

Ein Witz von Montaigne

Gelächter in der Audienzhalle. Doch dann wurde der Papst auf einmal ernst: Ihm habe einmal ein pensionierter Schulinspektor geschrieben, es sei nicht richtig, dieses Montaigne-Zitat zu verwenden. „Ich und meine Frau sind seit sechzig Jahren verheiratet, und jeder Tag ist wie der erste.“

Dieser Rentner habe ihm auch das Zitat eines (ungenannten) anderen französischen Dichters geschrieben: „Ich liebe dich jeden Tag mehr, heute mehr als gestern, aber weniger als morgen.“ „Ich wünsche euch“, so Johannes Paul, „dass es bei euch genauso sein möge!“

Kurz nach der Wahl zum Papst
Kurz nach der Wahl zum Papst
Zum Nachhören: Historische Originalaufnahme von Johannes Paul I.

Bestellen Sie unsere CD

Natürlich können Sie die ganze „Radio-Akademie“, wie üblich, bei uns auf CD bestellen; eine Mail an cd@radiovatikan.de genügt. Gegen eine Spende schicken wir Ihnen dann die CD gerne zu.

(vatican news)
 

14 November 2021, 08:21