Suche

Vatican News
Kolumbianische Militärpolizei kontrolliert Migranten in Cúcuta Kolumbianische Militärpolizei kontrolliert Migranten in Cúcuta  (AFP or licensors)

Kolumbien: Papst spendet für Migranten aus Venezuela

Papst Franziskus hat dem Bistum Cúcuta an der Grenze zu Venezuela über 3.000 Lebensmittelpakte sowie die gleiche Zahl von Schutz- und Hygiene-Kits gegen den Coronavirus geschenkt.

Die Spende aus dem Vatikan ist schon die dritte Hilfslieferung des lateinamerikanischen Papstes für Cúcuta. Migranten aus Venezuela waren monatelang im Grenzbereich blockiert und hatten in einem improvisierten Lager gehaust. Mittlerweile konnten sie nach Kolumbien gelangen, von wo aus viele auch in andere Länder der Region weiterreisen wollen.

Das Elend an der Grenze

Zehntausende von Venezolanern sind in den letzten Monaten wegen der schweren sozialen, wirtschaftlichen und politischen Krise ihres Landes nach Kolumbien emigriert. Wegen der Corona-Pandemie steigt in Kolumbien aber der Unmut über die Migranten aus dem Nachbarland.

Angesichts der Corona-Pandemie hat Papst Franziskus in diesem Jahr keine Auslandsreisen durchgeführt. Stattdessen schickt er Hilfspakete in alle Welt; häufig sind das Beatmungsmasken oder Schutzkleidung gegen den Coronavirus.

(vatican news – sk)
 

20 Oktober 2020, 12:24