Suche

Vatican News
Franziskus 2019 in Hiroshima Franziskus 2019 in Hiroshima  (Vatican Media)

Papst-Tweet: Für eine Welt ohne Atomwaffen

Erneut hat sich Papst Franziskus sich für eine vollständige Ächtung von Atomwaffen ausgesprochen. In einem Tweet kam er an diesem Samstag auf eine Forderung zurück, die er schon im Herbst letzten Jahres in Hiroshima sowie am Freitag in einer virtuellen Rede vor der UNO-Vollversammlung erhoben hat.

„Bitten wir den Herrn um das Geschenk des Friedens, um eine Welt ohne Massenvernichtungswaffen!“, so der Tweet des Papstes. Und weiter: „Setzen wir uns dafür ein, die Menschheit von Nuklearwaffen zu befreien, welche eine schwere Bedrohung für das Menschengeschlecht darstellen.“

Die UNO begeht seit 2013 jährlich am 26. September einen Welttag gegen Atomwaffen. 2013 hatte die UNO-Vollversammlung eine dementsprechende Resolution verabschiedet.

„Wie können wir Frieden anbieten, wenn wir die Drohung eines Atomkrieges als Mittel zur Konfliktlösung einsetzen?“

Franziskus hat im November 2019 den Ground Zero des Atombomben-Abwurfs auf die japanische Stadt Hiroshima besucht. Dabei forderte er die internationale Gemeinschaft dazu auf, „die Waffen aus unseren Händen zu legen“. Der Papst wandte sich auch gegen nukleare Abschreckung: „Wie können wir Frieden anbieten, wenn wir beständig die Drohung eines Atomkrieges als legitimes Mittel zur Konfliktlösung einsetzen?“

(vatican news – sk)
 

26 September 2020, 12:11