Suche

Vatican News
Papst Franziskus am Fenster Papst Franziskus am Fenster   (ANSA)

Pfingsten: Papst kehrt zu normaler Mittagsgebets-Form zurück

Am Hochfest Pfingsten feiert Papst Franziskus die Heilige Messe im Petersdom. Der Gottesdienst um 10 Uhr wird abermals ohne physisch anwesende Gläubige stattfinden, teilte der vatikanische Pressesaal am Dienstagnachmittag mit.

Zurück zur gewohnten Form kehrt Franziskus beim Mittagsgebet. Das Regina Coeli wird er vom gewohnten Fenster des Apostolischen Palastes aus mit den Gläubigen auf dem Petersplatz beten, so die Mitteilung. Die Ordnungskräfte werden dabei für die Einhaltung der Sicherheitsabstände zwischen den Anwesenden sorgen.

Das letzte Mittagsgebet in klassischer Form hatte Franziskus am 1. März gehalten, seit 8. März sprach er es – wie auch die Generalaudienz – von der Bibliothek des Apostolischen Palastes. Der Vatikan übertrug jeweils per Livestream. Petersdom und Petersplatz waren von 10. März an geschlossen und stehen seit 18. Mai wieder offen.

Im stillsten Raum der Kirche

Ungewöhnlich ist der Ort, an dem Papst Franziskus die Pfingstmesse feiert: die Kapelle des Allerheiligsten Sakraments im Petersdom. Die verhältnismäßig kleine Seitenkapelle rechts in der Basilika ist normalerweise für das Gebet der Gläubigen reserviert und gilt als stillster Raum in der Kirche. Papstgottesdienste finden im Petersdom üblicherweise am Papstaltar statt, der großen, zentralen Mensa über dem Petrusgrab.

Die Gottesdienste der Kar- und Ostertage während der akuten Phase der Corona-Pandemie zelebrierte Franziskus üblicherweise am Kathedra-Altar in der Apsis der Petersbasilika, jeweils mit nur ganz wenigen Gläubigen.

Radio Vatikan überträgt die Messe zum Hochfest Pfingsten mit Papst Franziskus sowie das Mittagsgebet live und mit deutscher Begleitung.

(vatican news - gs)

27 Mai 2020, 08:44