Suche

Vatican News
Öffentlich tritt der Papst dieser Tage nur im Livestream oder als Graffito in Erscheinung Öffentlich tritt der Papst dieser Tage nur im Livestream oder als Graffito in Erscheinung 

Papst begeht in Stille den siebten Jahrestag seiner Wahl

Überschattet von der Corona-Krise hat Papst Franziskus am Freitag den siebten Jahrestag seiner Wahl begangen. Öffentliche Veranstaltungen im Vatikan oder in Rom fanden nicht statt.

Franziskus feierte die Morgenmesse in seiner Residenz Santa Marta, die der Vatikan – wie seit Montag eingeführt – zur Gänze als Livestream übertrug. Darin deutete er Kritik an überzogenen Mitteln zur Eindämmung der Corona-Krise an: Drastische Maßnahmen seien nicht immer gut. An dem Gottesdienst nahmen nur wenige Personen teil, darunter die beiden Privatsekretäre von Franziskus. Der Petersdom, die Kirche des Papstes im Vatikan, ist seit drei Tagen für die Öffentlichkeit geschlossen.

Das heute 83-Jährige Kirchenoberhaupt war am 13. März 2013 zum Nachfolger von Benedikt XVI. gewählt worden. Als Papst ist Franziskus geistliches Oberhaupt von 1,3 Milliarden Katholiken weltweit. Themen der bisherigen Amtszeit des Jesuiten waren Reformen der Kirchenleitung, die Stärkung von Gewissensentscheidungen, Kampf gegen sexuellen Missbrauch und eine nachhaltige globale Entwicklung.

(kna/vatican news – gs)

13 März 2020, 13:24