Cerca

Vatican News

Franziskus „bewundert“ riesiges Papst-Graffito

Eigentlich hält Papst Franziskus nicht so viel von Graffiti. Das hielt die Stadt Albano nicht davon ab, zur Erinnerung an seinen Besuch ein riesiges Wandgemälde in Auftrag zu geben – und zwar beim Straßenkünstler „MauPal“ (Mauro Pallotta), der den Papst in Rom schon öfter auf Straßenmauern verewigt hat, etwa als Superman.

Auf dem Graffito von Albano, an einer riesigen Mauer des Bischofshauses in der Nähe der Kathedrale, ist Franziskus als Arbeiter dargestellt, der den Himmel und die Erde von Verschmutzung reinigt – eine Anspielung auf die Umwelt-Enzyklika Laudato si‘ von 2015.

Beim Eintreffen des Papstes im Städtchen am Samstagabend wies Bürgermeister Nicola Marini ihn auf das Wandgemälde hin. Anschließend feierte Franziskus eine Messe unter freiem Himmel.

(vatican news - sk)

Photogallery

Der Papst in Albano
22 September 2019, 09:28