Cerca

Vatican News
Archivbild: Der Papst am Altar Archivbild: Der Papst am Altar  (REMO CASILLI)

Papst: Liturgie ist Quelle und Höhepunkt des Lebens

Die Liturgie ist Quelle und Höhepunkt des geschwisterlichen Lebens in der Kirche und im persönlichen Leben. So lautet die Botschaft des Papstes anlässlich der internationalen liturgischen Konferenz zum Thema Altar, die an diesem Donnerstag in der norditalienischen Bose-Gemeinschaft eröffnet wurde.

Mario Galgano – Vatikanstadt

„Aus den Überlegungen des Symposiums heraus sollte das Verständnis der Liturgie als Quelle und Höhepunkt eines geschwisterlichen kirchlichen und persönlichen Lebens immer mehr reifen, das ständig in der Schule des Evangeliums gebildet wird“: Diesen Wunsch sendet Papst Franziskus mit der vom vatikanischen Staatssekretär, Kardinal Pietro Parolin, unterzeichneten Botschaft. Die Grüße sind an den Gründer der Gemeinschaft von Bose, Enzo Bianchi, gerichtet. Bianchi organisiert die 17. Internationale Liturgische Konferenz zum Thema „Der Altar, die jüngsten Errungenschaften, die neuen Probleme“.

Das Symposium, das bis Samstag stattfindet, wird von der Gemeinschaft von Bose und dem nationalen Büro für Kirchengüter der Italienischen Bischofskonferenz getragen. Es handelt sich um eine jährliche Veranstaltung, bei der Wissenschaftler und Experten aus verschiedenen Ländern Fragen zum Verhältnis von Liturgie, Architektur und Kunst diskutieren. Der Altar, das Hauptthema der Konferenz 2003, steht deshalb auch im Mittelpunkt der diesjährigen Ausgabe. Ziel der Gespräche sei es, die neuesten historiographischen Erkenntnisse zu präsentieren und die neu aufgetretenen Probleme anzugehen, so eine Mitteilung der Organisatoren.

Zu dem Symposium werden verschiedene Berichterstatter erwartet, darunter die Direktorin der Sammlung zeitgenössischer Kunst der Vatikanischen Museen, Micol Forti, sowie die Liturgiker Dominik Jurczak vom Päpstlichen Liturgischen Institut Sant'Anselmo in Rom und Bert Daelemans von der Päpstlichen Universität Comillas in Madrid.

(vatican news)

30 Mai 2019, 12:42