Cerca

Vatican News

Papst ruft zu mehr Inklusion von Menschen mit Behinderungen auf

Papst Franziskus ruft zu mehr Wertschätzung von Gehörlosen und Hörgeschädigten auf. Bei einer Audienz im Vatikan beklagte er am Donnerstag, dass selbst Pfarreien Hörgeschädigte und Menschen mit Behinderungen manchmal an den Rand drückten.

Stefan von Kempis – Vatikanstadt

Es sei nicht zu vermeiden, dass Menschen, die wenig oder gar nicht hören können, im Alltag auf zahlreiche Schwierigkeiten stoßen, so Franziskus.

„Aber es ist nicht in Ordnung, dass sie – wie auch andere Menschen mit Einschränkungen und ihre Familien – häufig Vorurteilen ausgesetzt sind, manchmal sogar in der christlichen Gemeinschaft. Ich rufe die Städte, Dörfer und Pfarreien dazu auf, bei ihren Dienstleistungen immer mehr Barrieren abzubauen, die die Möglichkeiten Eurer aktiven Teilnahme blockieren und Euch nicht erlauben, über Euer Defizit hinauszugehen.“

“ Ihr seid ein Geschenk für die Kirche ”

Behinderte könnten die Menschen in ihrer Umgebung einiges lehren, so der Papst: vor allem, wie man „mit seinen Grenzen und seiner Verletzlichkeit umgeht“ und wie man trotz der „verbreiteten Gleichgültigkeit“ eine „Kultur der Begegnung“ einführen könne.

Unser Video - Zum Nachschauen

„Mehr als je zuvor seid Ihr, gehörlose Menschen, im derzeitigen kulturellen und sozialen Kontext ein Geschenk für die Kirche… Ich wünsche mir lebhaft, dass auch Ihr – ob als Einzelne oder im Verband – immer vollständiger am Leben Eurer kirchlichen Gemeinschaften teilhaben könnt. So werdet Ihr die Talente, die der Herr Euch gegeben hat, zum Wohl Eurer Familien und des ganzen Volkes Gottes einsetzen können.“

Gottes Stimme erklingt im Herzen jedes Menschen...

Franziskus machte klar, dass Menschen mit Behinderungen im Volk Gottes keineswegs weniger zählen oder weniger wert sind als andere.

„Die Anwesenheit Gottes nimmt man nicht mit den Ohren wahr, sondern mit dem Glauben! Darum ermuntere ich Euch, Euren Glauben zu erneuern, damit Ihr die Nähe Gottes immer besser spüren könnt. Seine Stimme erklingt im Herzen eines jeden Menschen, und jeder kann sie hören. Vielleicht könnt ihr so auch denen helfen, die die Stimme Gottes nicht hören, und ihnen zeigen, wie man auf sie aufmerksam wird? Das ist ein wesentlicher Beitrag, den gehörlose Menschen zum Leben der Kirche leisten können…“

(vatican news – sk)
 

25 April 2019, 11:20