Beta Version

Cerca

VaticanNews
Papst Franziskus empfängt die russisch-orthodoxe Delegation in der Aula Paolo VI. Papst Franziskus empfängt die russisch-orthodoxe Delegation in der Aula Paolo VI.  

Papst empfängt Delegation des russisch-orthodoxen Patriarchats

Eine Delegation des Moskauer Patriarchen Kyrill I. unter der Leitung seines Außenamtsleiters Metropolit Hilarion ist an diesem Mittwochvormittag von Papst Franziskus empfangen worden. Die Visite wurde von Beobachtern mit besonderem Interesse verfolgt, da ein erneutes Treffen des Papstes und des Patriarchen aus Anlass des von Franziskus einberufenen ökumenischen Gebetstages in Bari im Raum steht.

Der vatikanische Pressesaal teilte im Anschluss keine näheren Einzelheiten zur Unterredung mit.

Drei Tage hielt sich die Delegation unter der Leitung des Außenamtsleiters des russisch-orthodoxen Patriarchats für hochrangige bilaterale Treffen und Gespräche in Rom auf. Der Besuch kommt zudem zu einem Zeitpunkt, an dem eine Reihe von gemeinsamen Initiativen ins Leben gerufen wurden. Am Mittwoch selbst wurde im Lateranspalast eine Ausstellung zu den „neuen Märtyrern und Bekennern der russisch-orthodoxen Kirche" eröffnet. In den Tagen zuvor fand in Zusammenarbeit mit dem päpstlichen Einheitsrat ein spezielles Seminar für russisch-orthodoxe Priesterseminaristen statt; im Rahmen der Kooperation werden im Herbst 2018 auch katholische Seminaristen Moskau besuchen, um das gegenseitige Kennenlernen und Verständnis zu fördern.

Ende April hatte der Vatikan bekanntgegeben, dass Papst Franziskus für den 7. Juli Patriarchen sowohl der katholischen Ostkirchen als auch der orthodoxen und orientalisch-orthodoxen Kirchen zum gemeinsamen Gebet nach Bari einlädt. Ob es dabei auch zu einer Begegnung von Patriarch Kyrill I. und Papst Franziskus kommt, wurde bislang nicht bestätigt. Allerdings gab es zuletzt Hinweise für eine verstärkte Annäherung.

(vaticannews - cs)

30 Mai 2018, 16:14