Cerca

Vatican News
Der Papst bei der Generalaudienz Der Papst bei der Generalaudienz  (ANSA)

Papst: „Der Mittelpunkt der Messe ist der Altar“

Die Messe, erklärt vom Papst: Bei der Generalaudienz an diesem Mittwoch sprach Franziskus über Brot und Wein, den Altar, das Kreuz und die Selbsthingabe.

Mario Galgano - Vatikanstadt

Der dritte Teil der Messe, so erklärte der Papst, beginne mit der Gabenbereitung, bei der genau jene Gaben zum Altar gebracht werden, die Jesus beim Letzten Abendmahl mit seinen Jüngern auch genommen habe: Brot und Wein. „Es ist schön, dass es gerade die Gläubigen sind, die das Brot und den Wein zum Altar bringen“, sagte Franziskus.

“ Es ist schön, dass es gerade die Gläubigen sind, die Brot und Wein zum Altar bringen ”

 

Mit diesem Zeichen gebe das gläubige Volk seine Gabe in die Hände des Priesters, der sie auf den Altar, den Tisch des Herrn lege. „Das heißt, der Mittelpunkt der Messe ist der Altar, und der Altar ist Christus; immer muss man auf den Altar sehen, denn er ist der Mittelpunkt der Messe.“ Der erste christliche Altar sei dagegen das Kreuz. „Und wenn wir uns dem Altar nähern, um die Messe zu feiern, dann geht unsere Erinnerung zum Altar des Kreuzes, an dem das erste Opfer vollbracht wurde.“

Brot und Wein symbolisierten die Früchte der Erde und die Arbeit des Menschen. Auf diese Weise würden „das Leben der Gläubigen, ihr Lobpreis, ihr Leiden, ihr Gebet und ihre Arbeit mit denen Christi und mit seiner Ganzhingabe vereinigt“ und erhielten „so einen neuen Wert“, zitierte Franziskus den Katechismus (1368).

Brot und Wein, das sei im Grunde „wenig“ als Gabe, fuhr der Papst fort, „aber Christus braucht dieses wenige“. Er verlange wenig und gebe viel. „Er bittet uns um guten Willen, ein offenes Herz, den Vorsatz, besser darin zu sein, ihn aufzunehmen, der sich uns in der Eucharistie schenkt“. All dies finde sich auch im Gabengebet ausdgedrückt.

Die elfte Katechese der Reihe über die heilige Messe fand in der Audienzhalle statt, wohin sie wegen der eisigen Temperaturen verlegt wurden. Der größere Teil der Pilger und Besucher wurde in die Halle gebeten, der kleinere Teil in den Petersdom, wo Großbildschirme zumindest die indirekte Teilnahme an der Audienz ermöglichten. Franziskus ging nach der Katechese im Petersdom vorbei und begrüßte die dort stationierten Besucher.

Zum Nachhören
28 Februar 2018, 12:03