Suche

Vatican News
Bischof Michael Gerber, Fulda Bischof Michael Gerber, Fulda 

D: „Frage nach Rolle der Frau ist hochrelevant“

„Die Frage nach der Rolle der Frauen ist hochrelevant.“ Das sagte der Bischof von Fulda, Michael Gerber, in einem Interview mit der „Fuldaer Zeitung“ vom Sonntag.

In der Kirche seien „epochale Entwicklungsschritte oft mit einem bemerkenswerten Zueinander von Frauen und Männern verbunden“ gewesen, so Gerber unter Verweis auf die heiligen Bonifatius und Lioba. „Hier kann man lernen, wie man miteinander umgehen kann, wo ein Raum entsteht, in dem man gemeinsam auf die Wirklichkeit schaut.“

„Bei den großen Fragen nach dem Amt kommt die Herausforderung hinzu, an der säkulare Organisationen wie die UNO oft an Grenzen kommen“, fuhr Bischof Gerber fort: „Wie schaffen wir es als Kirche mit ihren vielen Erfahrungen und kulturellen Prägungen beieinander zu bleiben?“ Als Bischof habe er ja „die Verantwortung, dass die Kirche von Fulda Teil der Weltkirche bleibt“.

Marx' Rücktrittsangebot „kam für mich völlig aus dem Off“

Dass Kardinal Reinhard Marx dem Papst unlängst seinen Rücktritt als Erzbischof von München und Freising anbot, hat Bischof Gerber „ehrlich überrascht“: „Das kam für mich völlig aus dem Off“. Er deutet Marxens Schritt als „ein Signal, dass jemand an seine Grenzen gekommen ist, und ein Signal sich zu fragen: Wie gehen wir eigentlich miteinander um, welche Verantwortung, welche Sorge tragen wir füreinander?“

Im Erzbistum Köln stellt Gerber, der seit genau zwei Jahren Hausherr im Fuldaer Dom ist, „eine Entfremdung“ zwischen Kardinal Rainer Maria Woelki und den Gläubigen wahr. „Grundsätzlich kann ich an einen Punkt kommen, an dem ich mir die Frage stellen muss: Bin ich noch richtig an meinem Platz?“

„Unsere Arbeit in der Bischofskonferenz leidet darunter, dass wir uns seit zehn Monaten nicht in Präsenz treffen“

Allerdings kenne er die Lage im Erzbistum Köln „nicht so genau“. „Man muss aber generell auch sagen, dass unsere Arbeit in der Bischofskonferenz gerade darunter gelitten hat, dass wir uns seit zehn Monaten nicht in Präsenz treffen.“

Zum Thema Missbrauchsskandal spricht Bischof Gerber von 75 Fällen und 29 Beschuldigten in seinem Bistum. Eine unabhängige Kommission aus Juristen, Sozialarbeitern, forensischen Psychologen und einem Archivar werde zu einem noch nicht genannten Zeitpunkt einen Bericht zum Umgang des Bistums mit Missbrauchsfällen vorlegen. „Der Kommission obliegt es, was sie daraus veröffentlicht. Da mache ich keine Vorgaben.“

(fuldaer zeitung – sk)
 

21 Juni 2021, 15:14