Suche

Vatican News
Zwei Bücher über Gewaltlosigkeit und Isolation  Zwei Bücher über Gewaltlosigkeit und Isolation  

Buchtipps: Über Gewalt und Gewaltlosigkeit

Zwei neue Bücher befassen sich mit dem Thema der Gewalt. Sie könnten kaum unterschiedlicher sein. Das eine handelt von Eigenerfahrungen, das andere ist eine intellektuelle Auseinandersetzung mit dem Thema.

Das fünfte Gebot – Du sollst nicht töten! – und das Gebot Jesu, seinen Nächsten zu lieben, gehören zur christlichen „Strategie für eine gewaltlose Welt“. Dennoch herrscht weiterhin Gewalt und Krieg auf der Welt.

Hier hören Sie die Buchrezension von Mario Galgano

Eindrücklich erzählt der ukrainische Autor Stanislaw Assejew von seiner eigenen traurigen Erfahrung mit Gewalt. Sein Buch „In Isolation: Texte aus dem Donbass“, ist jetzt auf Deutsch erschienen und darin erläutert er einen „fast vergessenen Krieg“ im Osten der Ukraine. Er gehört zu jenen jungen Leuten, die sich dem Regime und Terroristen im Donbass widersetzten. Deswegen war er längere Zeit in Isolationshaft. Seit kurzem lebt er in Kiew, weit weg von seiner Heimat. Sein Erfahrungsbericht aus dem Donbass ist eine Ansammlung von Texten, die er im Laufe des Krieges für ukrainische Medien verfasste. Beim Lesen erfährt man nicht nur Details aus dem Konflikt, sondern auch, wie unlogisch, unfair und unwürdig menschliche Gewalt sein kann.

Dazu ist jetzt ebenfalls auf Deutsch ein Buch der Philosophin Judith Butler erschienen. Sie ist vielen als Mitbegründerin der Gender-Theorie bekannt und bei vielen Katholiken deshalb nicht unbedingt eine beliebte Autorin. Doch ihr neues Buch „Die Macht der Gewaltlosigkeit. Über das Ethische im Politischen“ ist gerade aus theologischer Sicht ein interessantes Werk. Sie zitiert unter anderem den früheren Mailänder Erzbischof und Kardinal Angelo Scola und scheut sich nicht, auch die christliche Perspektive einzuflechten, wenn auch meist unbewusst. Beim Lesen von Butlers Werk stellen sich viele Fragen: Etwa wie man Gewalt am besten bekämpfen kann und was eigentlich Gewaltlosigkeit bedeutet. Das fünfte Gebot und die Nächstenliebe Jesu scheinen diesbezüglich auch weiterhin die besten Mittel dafür zu sein, eine friedliche, gewaltlose und deshalb bessere Welt zu schaffen.

Zum Mitschreiben:

Stanislaw Assejew: In Isolation: Texte aus dem Donbass. Erschienen bei Edition.totoTAPETA Berlin, Preis: etwa 15 Euro.

Judith Butler: Die Macht der Gewaltlosigkeit: Über das Ethische im Politischen. Erschienen im Suhrkamp-Verlag. Preis: etwa 28 Euro.

Eine Rezension von Mario Galgano.

(vatican news)

27 März 2021, 11:33